Cairnchen


Ausgelöst durch einen Artikel bei Solveig hab ich mich an den Traum mit den 3 Steinen erinnert, hier erwähnt. Und an mein Vorhaben, an bestimmten Orten diese kleinen Cairns aus drei Steinen hinzustellen.

Also hab ich das gleich auf dem Weg zum Einkaufen gemacht. Zu diesem Zweck hab ich drei flache Steine mitgenommen, die ich in München gesammelt hatte. Manche Leute heben einfach alles auf… Ich war jetzt froh, die zur Hand zu haben. Und vor allem war ich beeindruckt, dass ich wusste, in welcher Kiste und darin in welcher Dose die sind. (Hier steht immer noch das meiste von meim Zeugs in Kisten rum.) Das war alles Sein Wille grins

Es war bisschen Volk unterwegs. Andererseits, hier ist immer Volk unterwegs, kümmert sich um die eigenen Angelegenheiten und lässt einander hauptsächlich in Ruhe.
Außerdem hab ich gemerkt, dass die Kamera auch Sicherheit gibt, wenn ich von dem Trip ‚Wie peinlich, ich fotographiere Mülleimer“ runterkomme und einsteige in den Trip „Ich bin KÜNSTLERIN. Ich fotografier sowas, damit werd ich reich und berühmt.“ Hehe.
Hat funktioniert. Das Ergebnis ist ein Winzhäufelchen von Cairnchen, das nur bei konzentriertem Hinsehen zu finden ist.
Und jetzt wirds gepflegt.

Eigentlich wird sowas ja mit den Steinen gemacht, die vor Ort sind. Das ist vielleicht manchmal nicht möglich.
Gucken, was der Ort so bietet. Kronkorken gehen. Vielleicht finde ich Schöneres.

Warum?
– Ganz schlicht: Weil mich sowas, wenn ich es finde, sehr erfreut, und ich wünsche mir, dass es andern auch so geht. Obs nun Leute, freundliche Wesen oder Gottheiten sind.
– Dann: um zu Üben. Das ist Teil meines Projekts Schluss mit Wurst. Schluss mit Wurst Ich übe, mutiger zu werden, indem ich harmlose (bzw. schöne), aber unübliche Dinge in der Öffentlichkeit tu.

Und dann darf ich die auch bisschen größer machen…

Advertisements

11 Kommentare

  1. Komm mir vor, wie auf eine Fundgrube gestoßen. Lese und lese und lese…

    Cairn – wusste gar nicht, dass die so heißen. Sie sprechen mich schon lange an. Der Wunsch, selbst welche zu machen, ist auch schon länger da. Fragt aber der Kopf immer: Wozu? Wo sollen die dann rumstehen und warum? Wusste wirklich nicht, dass es einen tieferen Grund dafür gibt.

    In den letzten Tagen kam die Idee, einer soll auf meinem Balkon stehen. Und ich fand im Wald die ersten beiden flachen Steine, die sich dafür eignen und ich brachte sie mit heim.

    Ebenso abgebrochene Hölzchen, von denen ich noch nicht genau weiß, wozu sie dienen werden und wem. Die Idee ist, sie mal aufzufälden, zusammen mit anderem und einen Fensterhänger draus zu machen, als Geschenk. Jedenfalls sammle ich die jetzt…

    Gefällt 1 Person

    1. Wie schön!
      Sich gegenseitig inspirieren und Information weitergeben, das MAG ich.
      Wie’s sich fügt mag Hermes das auch. Geh ich von aus. 🙂

      Und wozu: Zunächst mal, weils uns erfreut!
      In München hatte ich 2009 an einer schönen Stelle direkt am mittleren Ring unter einem Baum einen kleinen Cairn hingestellt. (Bisschen größer als das Winzcairnchen auf dem Foto oben). Paar Tage später (inzwischen war Vollmond gewesen) sah ich von weitem da so braunes Plastik liegen und hab mich geärgert. Und als ich hinging, um es wegzutun, sah ich: Es war ein Lebkuchenschokoladenstern. Den hatte jemand dazu gelegt.
      Wozu?
      Weiß nich… weils FREUDE macht. Ich jedenfalls hab mich sehr gefreut, damals.

      Work in Progress 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. ⭐ ⭐ ⭐

        Was ich über Hermes lese, spricht mich auch an. Ich hab genau das erlebt: Innere Ablehnung (ich glaub aus ähnlichen Gründen) und jetzt beim Lesen ein mich zugetan oder hingezogen fühlen. Ich mag den Infoaustausch, die Kommunikation…

        Interessant ist noch, dass das Haus, in dem ich wohne, an einer Kreuzung steht, auch wenn es eine kleine Dorfkreuzung ist. Hier fährt viel durch, auch Leute, die ins andere Tal rüber wollen. Und die ganzen Schulkinder vom Dorf kommen vorbei auf ihrem Weg zur Schule. Mein Balkon ist eine Art Dachterrasse und hat eine sehr breite Brüstung, da hat viel Platz und weil im 1. Stock für die Leute unten relativ gut einsehbar. Irgendwie ist das wie ein Tischchen, auf dem man was für die Kreuzung aufbahren kann. Und dort „sah“ ich kürzlich so einen Steinhaufen, wofür auch immer.

        Die Erfahrung mit dem Schokolebkuchenherz ist schön 🙂

        Vorher fiel mir gerade auf, dass meine Lieblingsblumen als Kind die Wicken waren. Lustig, dass ich jetzt eine Heckenwicke gefunden hab 😉

        Gefällt 1 Person

        1. Ja, was soll ich sagen – Wie schön!
          Mach das unbedingt, da mit dem Cairn.

          Work in Progress – Wirken im Wandeln. Und so. 🙂

          (Boa, ich muss jetzt mal weg vom Comp und RAUS; ich alte Stubenhockerin X) Arrggh! Muss- Comp- Auschalten- ächtz)

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s