Tagebuch

So, ich war abgetaucht. Hab mich eingependelt, war kreativ und fast nicht online.
Eine segensreiche Neumondphase haben wir, finde ich.

Ich wollt was übers Tagebuch schreiben. Es schreiben ja viele Leute Tagebuch, sogar Ronco der Geächtete hat sich trotz eines Lebens voll beispielloser Härte und Spannung immer wieder die Zeit genommen-

 

Ich schreib Tagebuch seit ich 11 bin. Und seit ich nen eigenen Computer habe (seit ca. 1996), schreibe ich Tagebuch am Computer. Das, was mir da fehlt – Sachen einkleben, kritzeln, anfassen, riechen – das hab ich mehr als genug in meinen diversen Reinkritzelbüchern.

Mein Computertagebuch kann ich auch mit Bildern bestücken, ich kann kommentieren, und ich kanns auch einfach NIE WIEDER lesen, ohne, dass es mich stört, weils Platz verbraucht. Tagebuch, ist bei mir jedenfalls so, ist lebenswichtig zum Erzählen, Reflektieren und Heilen, also zum Schreiben.
Weniger zum Lesen.

Trotzdem ist es auch manchmal spannend, sich zu erinnern, was früher los war.

Seit ich am Computer schreibe, seh ich, was in den Jahren zuvor um die gleiche Zeit los war, denn ich schreibe nicht mehr alles hintereinander, sondern nach Datum untereinander. Ich hab 8 Tagebuchfiles, die ich zu den Jahreszeitenfesten wechsle. Und heute z.B. finde ich Einträge vom 14. Dezember 2012, 2013 und 2003.

Ich mag das so. Ist weniger linear und mehr zyklisch. Mag ich.

 

 

Advertisements

11 Kommentare

  1. Zyklisches Tagebuch hätte ich auch gerne. Wie machst du das genau, mit welchem Programm?
    Ronco, hey, den kannte ich gar nicht. Zwischen blauen und gebackenen Bohnen ist immer Zeit für einen kleinen Tagebucheintrag oder eine saubere Rasur.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich kanne Ronco auch nicht, war auf dem Innencover von „Dämonenjäger“ oderso. Ich denke viel an seine Aufzeichnungen…., was da wohl drinstehen mag?

      „Liebes Tagebuch,
      heute habe ich an der Ponystation einen völlig besudelten Steckbrief von mir gefunden. Jemand hatte den Schnurrbart zerkratzt und Blumen an meinen Stetson gemalt. Ich habe auch schon eine Ahnung, wer es war: Jake, der Gesetzlose, mein Erzfeind.
      Ich muss auf der Hut sein!“

      Das zyklische Tagebuch derweil ist ganz schlicht. Erst wars in Word, jetzt in Libre Office, und das passenden Datum finde ich durch Runterscrollen. Ich habe mir allerdings auch eine Textmarke eingerichtet, die immer unten am letzten aktuellen Eintrag klebt (die ich immer wieder ausschneide und wieder reinsetze), so dass ich zum aktuellen Eintrag eben nicht scrollen muss, sondern einfach zur Textmarke springe.

      Allns klar?

      Gefällt 1 Person

        1. Ronco-Fanfiction? Geh WECH!

          Aaalso, mein zyklisches Tagebuch ist viel schlichter als du denkst, glaub ich.

          Es sind 8 große Files, Word-Dokumente (oder odf für Libre Office), einfach Textdokumente. Und ich schreib da einfach den Text rein, heute z.B. an der Stelle, wo grad der 15. Dezember ist.
          Jetzt klar?

          🙂

          Gefällt 1 Person

              1. ach, jetzt hab ich es, glaub ich, verstanden. Du setzt mittendrin ans passende Datum einen neuen Text mit Jahresangabe.
                Ja, Excel ist leider sehr unkomfortabel, bei der Textbearbeitung und -darstellung. Und selbst wenn man da tricksen kann, sieht das nicht gut aus, weil ja nicht jeder Eintrag gleich hoch ist.

                Gefällt 1 Person

                1. Sooo isses, ich sag ja, es ist viel schlichter als du denkst. 🙂
                  Funktioniert.

                  Exel, aus irnznem Grund, habe ich nie gelernt in meinem Leben. Manchmal könnte ichs gern, aber nicht oft.

                  Gefällt mir

    1. Das Tagebuch hab ich dazu, um mich zu lassen… also, es ist meine Laber-Heil-Reflexions-Schreibecouch. da kommt auch mal Magisches rein, Divination, Gedichte oder Rituale – Schamanische Erfahrung hab ich ja eher keine. Diverse Fanfiction und ein angefangener Ninja-Liebesroman sind auch drin.

      Das Wenigste davon will ich später noch mal lesen, hab ich festgestellt. Ich hab zwei kleine Kisten mit Tagebüchern, die ich immer weider und wieder mit umziehe… Nee, ich mag die Computerfiles, da hab ich Zugriff in die Vergangenheit, ohne dass ich auf den Dachboden muss. Wenn ich doch mal was nachguck.

      Jeden Tag sowieso nicht. 🙂

      Reisegrimoirs – das gefällt mir!

      Ich hab halt noch jede Menge Immerdabeihabundreinkritzel Bücher.

      Gefällt mir

  2. Hey Vetch, Deine Ausführungen zum Tagebuch sind für mich sehr interessant! Ich finde es überhaupt enorm, wieviel gemeinsame Interessen wir anscheinend haben… magisches, Mme Indira, arabischer Nachtmahr (dachte nicht, dass irgendwer den kennt), HPp, Tagebuch. Beim Nachtmahr hab ich scheinbar ein paar Leseseiten Vorsprung, wahrscheinlich bedingt durch mein höheres Alter (pluster. bin 51einhalb). Beim Tagebuch liegst Du vorn, ich hab mit 12 angefangen. Und digital fände ich eigentlich gut, komme aber gar nicht klar.

    Und Ronco-FanFiction bin ich auch dafür!!!

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s