Wiedereinstieg…

Ich muss dringend einen Beitrag schreiben, weil ich die letzten beiden Beiträge jetzt mal langsam nach unten sinken lassen will. Ich bin im Reinen mit denen, die passen, und jetzt bin ich wieder woanders. Wie im richtigen Leben halt.

Es folgt eine Bestandsaufnahme mit Links zu älteren Beiträgen (hauptsächlich) von mir. Das ist für mich selber.

Zu den Jahreszeitenfesten, die ich dieses Jahr richtig amtlich feiern wollte (hier beschrieben):

Hat sich erledigt. Das geplante Lichtmessfest ist wg. Krankheit und Erschöpfung ausgefallen. Stattdessen habe ich in dieser Zeit ne mal wieder sehr intensive Auseinandersetzung mit meinem Schnusel gehabt. Schicht um Schicht geht es in die Tiefe. Dann kam Besuch aus München, das war auch sehr intensiv und interessant, und für uns alle auch anstrengend. Darüber wurden Schnusel und ich halt krank (Immunsystem angeschlagen…) und als der Termin zu Lichtmess da war, konnte er nicht mitmachen und ich verspürte überhaupt keinen Anlass, irgendwas alleine zu machen. Das Wetter war der übliche matschig-trübe Herbst, den wir seit letztem Herbst hier hauptsächlich hatten, ich war sehr erschöpft und hatte viel zu verarbeiten. Nach Feiern war mir überhaupt nicht. Für mich alleine kam es mir hohl und sinnlos vor.

Ich habe das genutzt, um zu üben, nicht zu hadern. In der Zeit haben wir mehrere schöne Vorhaben gelassen, und ich habe festgestellt, dass ich damit gut leben kann, solange ich keine emotionale Pest aufkommen lasse.
Ich habe tatsächlich in jedem ‚Scheitern‘ was Gutes gefunden.

Die ausgefallene Goa-Party: Die war zu Neumond, ich war extrem müde und gar nicht mal so traurig, als ich nicht gegangen bin. Meine Karte habe ich einer jungen Frau verkauft, hab ihr noch 5.- nachgelassen und sie hat sich sehr gefreut.
Ich geh noch auf so ne Party, und da guck ich, dass es vorm Vollmond ist. 🙂

Das ausgefallene Lichtmess: Ich hatte ja vorgehabt, übers Jahr zu gucken, wie sich die Feste anfühlen, ob ich sie noch als stimmig empfinde. Und nu finde ich: Durch den Lichtmess-Ausfall hab ich mir ein Jahr sinnloses Rumprobieren gespart. Ich kann hier&jetzt sagen: Nein, die Feste fühlen sich nicht mehr stimmig für mich an.
Statt mir das dies Jahr noch mal richtig reinzureiben, kann ich gucken, was ich stattdessen machen will. Ich bin dankbar, dass mein Lichtmess ausgefallen ist.

Und dann wollten wir nach Hockenheim zu Hagen Rether. Da warn wir dann auch zu krank zu. Die Karten konnten wir telefonisch zurückgeben. Und Ende des Jahres kommt er nach Mannheim ins Capitol, da mag ich eh viel lieber hin als nach Hockenheim. Alles ist gut. 🙂

Ungefähr zeitgleich mit den Lichtmess-Plänen und in der darauf folgenden kranksei-und-alles-fällt-aus-Zeit kam der Sieben-Elemente-Test daher, und mit ihm einige Anmeldungen an meinem eigenen Messageboard. Das hat mich erst sehr gefreut, das hatte ich mir doch so gewünscht. Und dann konnte ichs nicht pflegen, weil ich teilweise aufm Schlauch stand und außerdem fast nicht online (sondern im Bett) war.

Ich war und bin seit der Zeit sehr mit meinem Horoskop beschäftigt, das mir neue Erkenntnisse bzgl. meines Berufes und meiner Berufung beschert. Entweder, das wird ein eigener Blogbeitrag, oder ich behalts einfach für mich, da es nur für mich wichtig ist.

Jo… und in all das rein kam KALI.

Das war, so seh ich das jetzt, die Overtüre zu einer ganz grässlichen Zeit. Also, sie hat sich grässlich angefühlt, es ging mir schlecht. Stimmig wars auch.
Da ging so langsam mein MarsT-quadrat-MarsR los, das mich in der folgenden Zeit gebeutelt hat, am 19. Februar exakt wurde, und sich dann am 21. auch hier im Blog entladen hat. Das ist in Ordnung, denn die Dinge, die meine Wut und meinen Zorn entfachen, sind wirklich. Ich bin sehr dankbar, dass KALI schon da war, um meinen Zorn zu aufzunehmen.
Dass ich dieses Mars-Mars-Quadrat hatte, das hab ich auch erst um die Zeit rum festgestellt. Das war schon ein kleiner Trost.
Ein weiterer sehr großer Trost, auch wenn ich weinen musste (und muss), weil wir die Erde so unglaublich vergiftet haben, war dann die aktuelle Astrovorschau von Godharma. Bei allem Entsetzlichen kam sehr stark zu mir durch: ZUVERSICHT und SEI REALISTISCH: PLANE EIN WUNDER! (Osho). Und im nächsten Godharma-Artikel dazu begegnete mir auch KALI wieder, im Tanz mit Shiva. Ich hab mich so gefreut, das Bild dort zu sehen, ich hab das nämlich selber 2012 im Netz gefunden, ausgedruckt, laminiert, und seitdem begleitet es mich.


ca. 1780 – Indian, Punjab Hills, Guler 18th century

Noch im ganz akuten Zorn und in Verzweiflung hab ich mir ein wundervolles Sea Shepherd Unterhemd geschenkt, dazu das Buch EARTHFORCE! von Captain Paul Watson (Begründer von Sea Shepherd). Okee, ich bin jetzt nicht so die superaktive Umweltkriegerin, auch wenn ich mich sehr schick in military Klamotten find ~
Das Buch ist dennoch auch für ältere Computerhockerinnen wie mich inspirierend. Ich les es grad mit großer Freude. Ich bin dankbar: Sea Shepherd, dem Captain und auch mir ein bisschen, weil ich mir das Buch (und das Hemd) geschenkt hab.

Achja, es ist noch was ausgefallen in der Ausfall-und-kranksei-Zeit. Drei Unterrichtseinheiten der HPΨ Schule. Praktische Übungen, das wurmt mich. Der Wiedereinstieg war dann mit einer Einheit zu Humanistischer Therapie und da speziell Gestalttherapie. Das war TOLL. Und dann auch extrem frustrierend – so etwas abgehandelt in, was weiß ich, 2-3 Stunden. Naja, das wusste ich vorher, also will ich dankbar sein, dass diese 2-3 Stunden sehr bereichernd für mich waren. Auf YouTube finde ich derweil jede Menge wunderbarer Videos zu psychologischen Themen. Zu Gestalttherapie hat mich vor allem dieses hier begeistert:

Als die Lady zum wiederholten Male erwähnte, dass der alte Fritz (Perls) Schwierigkeiten hatte, seine eigene Mitte zu halten, da war ich plötzlich überzeugt, dass der die Mondknoten genau wie ich von der Waage in den Widder hat. Achse ☋♎―☊♈. Hab ich nachgeguckt, hat er die Mondknoten von der Waage in den Widder.
Ich mach mich als Astrologin selbstständig! Oder vielleicht werd ich doch lieber Gestalttherapeutin, noch ein paar Videos, dann kann ich das! (Da gibts viele mit dem alten [kettenrauchenden] Fritz himself auf YouTube. Sehr faszinierend! Viel mehr als die Monknoten hab ich nicht mit dem gemeinsam…) Oder doch lieber Bioenergetik.

Eya.

Also, reich und berühmt werd ich wohl nicht mehr, in diesem Leben. Naja, reich vielleicht. Kurz bevor das Geld abgeschafft wird. Wodrauf ich mich schon sehr freue.

Das war die Bestandsaufnahme. Demnächst in diesem Blog: MondMedis.

Advertisements

9 Kommentare

    1. Ich komm langsam drauf, dass ich hauptberuflich Vetch bin, und das schon seit der Schulzeit. Ich hab halt immer gedacht, ich muss noch den offiziell abgesegneten, gebrandmarkten Beruf haben, womit ich dann bekannt und erfolgreich werd. Und so gaanz langsam dämmert mir, dass ich den, wenn es so hätte sein sollen, schon längst hätte.

      Erst war ich niedergeschmettert ob dieser Erkenntnis. Von Tag zu Tag fühle ich mich damit immer befreiter.

      Was die gestalttherapeutische Astrologie angeht: bei Bedarf stehe ich – natürlich für ein angemessenes Honorar – zur Verfügung. Ebeso für bioenergetische Astrogestalt, astrologisches Psychodrama (im online-Rollenspiel) und – ach, was immer ihr wollt! Ich kann alles! Bucht mich über mein Board, vertrrrrraut mir! händereib

      🙂

      Gefällt 2 Personen

      1. Psychodrama im Online-Rollenspiel. Ehrlich gesagt klingt das interessant, kann mir aber nicht viel darunter vorstlellen. Vorgestern erst hab ich wieder was über die Methode(n) des Psychodramas gesehen, finde das Thema auch extrem spannend. Auch in Bezug auf spirituell-therapeutisches Theater. Es galt ja bereits in der Antike, dass gewisse Formen es Theaters als reinigend wirken.

        Gefällt 1 Person

        1. Ja, das ist auch beim Psychodrama ein Ziel: Katharsis. Fritz Perls und Moreno (Psychodrama) waren beide Theatherfäns, erzählt die Lady Lotte in dem oben verlinkten Video.

          Unter Psychodrama im Online-Rollenspiel kann ich mir selber tatsächlich auch sehr wenig vorstellen, weil ichs eben erst erfunden habe…
          Könnte aber vielleicht sogar ~

          Da muss ich mal drüber nachdenken. Mein erster Impuls ist -NEIN!- weil da etwas ganz Wichtiges fehlt: der direkte menschliche Kontakt. Es müsste dem Medium Internet angepasst werden. Spannend.

          Gosh, noch mehr Input. ARRRGH! X)

          Gefällt 1 Person

          1. Ja. Als virtuelle Realität, in der man handlungsfähiger ist als nur… ich weiß nicht. Es gibt zwar viele Rollenspiele online, doch folgen sie ja gewissen einschränkenden Regeln und Vorgaben. Ich glaube tatsächlich, dass Psychodrama besser ein LARP ist 😉 Nur… Psychodrama ist schon sehr viel mehr und bedarf im Idealfall auch mehreren Leuten.

            Gefällt 1 Person

              1. Ich hab in meiner Jugend ständig LARPs alleine abgehalten – vorm Einschlafen im Bett, nur ich und die Kissen… gildet das?

                Beim Psychodrama- puh das spielste ja eigene Erlebnisse (soweit ich weiß – und ich weiß da wenig), da müsste also online die Szene geplant werden, dann können verschiedene Leute die Rollen der Beteiligten übernehmen – das könnte vielleicht, wenn alle diszipliniert mitmachen (Online?!? Harhar.), zu einer sanften Auseinandersetzung mit dem Thema/Problem führen. Weiß nicht, ob das wirklich sinnvoll wäre. Birgt viele Gefahren, mein ich.

                Gefällt 1 Person

                1. In der Tat. Ich denke, dass man die Teilnehmer einer Psychodrama-Gruppe langsam aneinander führen sollte/muss. Das ist ja ein längeres Projekt und nicht in einer Stunde abzuhandeln. Man benötigt ein gemeinsames Thema/Kernproblem und kann dann darauf aufbauen, z.b. negative Erfahrungen durch neue positive Gruppenerfahrungen überschreiben. Das Zusammenarbeiten und sich einlassen der Gruppenteile ist extrem wichtig. Auch, dass es nicht zu unschönen gruppendynamischen Ausrutschern kommt, die bei unerfahrenen Leitern sicher mal passieren können.

                  Ich interessiere mich mehr für die Variante in der man Mythen nachspielt und auf die Weise versucht sie auf einer mystischen Ebene zu be-greifen.

                  Gefällt 1 Person

                  1. Nachspielen von Mythen löst bei mir sofort ein JA aus, dazu auch ein ganz deutliches Spüren / ne Vorstellung von Bewegung und Stimme. Also auch nix für online.

                    Schmuss gez mal was kochen.

                    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s