MondMedi

Anfang Februar gabs wieder so eine weltweite Meditations-Aktion, diesmal für den Frieden in Syrien. Weltweit zur gleichen Zeit. Ich wollte mitmachen, und dann habe ich den Zeitpunkt verpasst.

Warum wollte ich überhaupt mitmachen?
Weil ich ein solches ‚Netzwerk‘ rund um die Erde für ne wundervolle Sache halte.

Warum hab ich den Termin ‚verpasst‘?
Ich glaube, weil mir bei zielgerichteten Heil-Meditationen nicht ganz wohl ist.
Es hat ein bisschen etwas Anmaßendes, Übergriffiges in meinen Augen.

Natürlich wünsche ich mir Frieden in Syrien. Und überall. Trotzdem würde ich niemals irgendjemanden, der oder die mich nicht explizit darum gebeten hat, Heilenergien schicken.

Das ist wie mit meinem Zorn, den ich KALI, TARA, der Erde gebe.
Von mir kommt die Energie, die Achtsamkeit, das Sehnen nach Heilung*, auch meine höchsteigene Vision einer heilsamen Zukunft (so ich eine habe) ― und das lasse ich dann alles sein und gebs in den Raum, ins Netz, der Erde, dem Kosmos und/oder der Gottheit meines Vertrauens. Ich lasse los in dem Vertrauen, dass die Energie dort wirkt, und auf eine Weise wirkt, die wirklich heilsam ist. Ich geb das nicht vor, darüber brauch ich mir nicht den Kopf zerbrechen.

Wenn ich heilsame Strategien und Veränderungen planen will, dann habe ich genug damit zu tun, meinen Plastikmüll zu reduzieren (zum Beispiel). Wie der globale Weltfrieden genau aussehen soll, das fällt eher nicht so in meine Kompetenz und Zuständigkeit. Das geb ich ins Netz. Voller Vertrauen.

Jo, und das mit anderen zusammen, um die Erde rum, dazu möchte ich jetzt einladen.

Und zwar jeweils zu den Voll- und Neumondphasen.

Ich hätte diesen Beitrag schon vor ner Woche geschrieben, aber da habe ich noch rumüberlegt und gehadert, wie das zeitlich zu händeln ist, dass alle zu genau der gleichen Zeit mitmachen. Der nächste Neumond z.B. ist am Mittwoch, den 9. Februar ca. um 2:54 nachts. Bei uns in Deutschland. In London ist es dann 1:54, in New York 20:54 am 8. Februar.
Also, mit ‚genau zur gleichen Zeit‘ wird das nix…

Während ich mich immer mehr mit dem Gedanken anfreundete, dass ‚genau zur gleichen Zeit‘ gar nicht so wichtig ist, kam ne Mail eines geschätzten Ex-Kollegen, der auch mitmachen will:
„Einfach definieren. Raum und Zeit?? Alles relativ.“

Genau.

Ich definiere also: Meditiert wird in den 9 Stunden vor dem eigentlichen Mondwechsel.

Damit meine ich: Irgendwann, so lange ihr wollt, so oft ihr wollt (also von einmal ganz kurz über oder einmal lang oder mehrmals bis hin zur neunstündigen Dauermeditation ist alles drin) innehalten und sich mit dem Netz verbinden. Gute Vibes schicken.

Wer möchte, kann sich auch an eine bestimmte Uhrzeit halten – ich sach mal: je näher am Mondwechsel, desto schöner. Ich möchte aber nicht am Dienstag, den 8. März meinen Wecker auf 2:54 nachts stellen… Also werd ich vorm Einschlafen eine Kerze anzünden und ein bisschen sitzen. Oder tanzen. Oder trommeln. Oder ~

Mein Plan ist, vor den jeweilgen Mondwechseln einen Blogbeitrag zu schreiben – da wird auch ein bisschen Astrologie zum Mondzeichen einfließen, das kann aber getrost vernachlässigt werden von denen, die damit nichts am Hut haben. Mir macht das Spaß, und es kann mir Hinweise und Färbung für meine Form der Andacht geben.

Ich werde den Zeitraum für die Medi/Andacht angeben, vielleicht Vorschläge machen, die anregen oder ignoriert werden können, und dann freue ich mich, wenn viele mitmachen. Vielleicht gibts Ideen dazu, Feedback. Ich denke, da wird sich etwas entwickeln und fügen.

Oke. Nächster Termin 8./9. März, Artikel dazu kommt noch. Ich werd das auch per Mail rumschicken an Leute, die dafür offen sein könnten, und ich werds in verschiedenen Foren vorschlagen. Vielleicht machen auch welche aus Usa mit. Wenn ihr Lust habt und Leute kennt: ladet sie ein!

Sei realistisch, plane ein Wunder! (Osho)

 


* Hier musste ich mich selbst zensieren. 🙂 Ich hatte erst geschrieben „Sehnen ist positive Kraft; Sehnsucht ist Saugen und hat bei so einer Medi nichts zu suchen“ – aber so wie sich das jetzt gestaltet, hat alles Raum bei der Mondmedi. Wenn wirs abgeben.

 

Advertisements

12 Kommentare

    1. Ist das auch so etwas Regelmäßiges mit andern zusammen?

      Ich finde halt, der Mond ist überall, und damit ein schöner gemeinsamer Nenner. Er gibt Zyklus und Rhythmus, ohne, dass Jahreszeiten oder Wetter ne Rolle spielen, oder eine religiöse/spirituelle Ausrichtung.

      Das kann alles einfließen, muss aber nicht. Damit wird es natürlich bisschen beliebiger, aber, denk ich, immer noch eindeutig genug.

      Gefällt 1 Person

      1. Ja. Es ist so ein Gruppending bei dem man versucht eine Flamme für Hestia ununterbrochen brennen zu lassen. Also man spricht sich quasi rund um den Globus ab (Zeitplan) wer von wo aus wann wie lang ne Kerze an hat. Es geht dabei weniger um Heilung oder darum etwas zu bewirken, es ist eine devotionale Handlung für Hestia, als ewige Flamme. Wenn man genug Leute hat, geht das ganz gut. Ich war mal in so einer Gruppe.

        Gefällt 1 Person

        1. DAS ist auch schön. Oh wow, das ist wundervoll!

          Vielleicht können wir das verknüpfen… ich will ich jetzt nicht verzetteln (dazu neige ich 😛 ), und ich weiß wenig über Hestia (Gedanken an sie machen mir ein schönes Gefühl).

          Gefällt 2 Personen

  1. Das ist doch mal eine Formulierung mit der ich was anfangen kann – das mit dem Energieschicken empfinde ich ähnlich – ich mags auch nicht in den Licht und Liebegruppen, so nach dem Motto: „Ich schick euch allen in der Gruppe meinen Liebesenergie .“. Danke, will ich nicht, behalt sie. … da flieg ich dann leider oft ganz schnell raus. 😉 … aber so… gerne. Bin dabei … ich mag Mond und Meditation und werds auch in meinem neuen Blog wohl wieder einführen.

    Gefällt 1 Person

    1. Wie schön! 🙂

      Und ich verspreche, dass ich meine Liebesenergien bei mir behalte oder – wenn ich so gar nicht weiß, wohin damit – nur Ali (meinem Kuschelalligator) schicke.

      Nä echt, oh Schauder! Ich muss noch viel üben, so Liebeschicker bringen das Schlechteste in mir zum Vorschein…

      Ich freu mich da sehr drauf, auch weil ich mit den Mondzyklen viel anfangen kann, während mit die Jahreszeitenfeste zur Zeit abhanden gekommen sind.

      Ja, fein! 🙂

      Gefällt 1 Person

    2. Huch, ich seh grad, ich hatte dich entfolgt, drum hab ich nix mehr mitbekommen. Jaja, ich erinner mich, dass ich in einem WP.com-Pestanfall meinen Reader nicht mehr erreichen konnte und dann in nem Wutanfall auf Umwegen so ziemlich alle ‚gefolgten‘ Blogs rausgehaun hatte… 😛

      Gefällt mir

  2. Pingback: HeckenWicke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s