HexenFlasche

Zauberfläschchen. Veledalantia hat davon erzählt, hier: tragbare Hexenflasche | Meeresrauschen…

Das hat mir gut gefallen, und in den Kommentaren hab ich behauptet, dass ich das auch machen will. Und was ich mir vornehme… Und zum Beweis dieser Beitrag.

Meine Flasche sieht angemessen eklig und gruslich aus. Ich weiß nicht warum, ich hab das Bedürfnis, dass ein Fläschchen voller Magie so richtig nach Krötenschleim und Spinnenbein aussieht.

Nichts dergleichen ist drin. Drin ist alles sauber: Zauber, Gewürz, Duftöl und ein wenig Dies&Das.

Der Zweck ist Ankern, embodiment, Verkörperung. Der lustige Anblick und der angenehme Geruch sollen mich erinnern. Besser kann ichs hier&jetzt nicht in Worte fassen. Ich habe mich, trotz den zunehmenden Mondes, aller Wünsche enthalten. Ich mach grad die im letzten Mondpost beschriebene Übung zum klaren Erkennen meiner Ziele. Da ist Wünschen verfrüht. Ich habe auch so ne Ahnung, dass ich vom Wünschen generell wegkomme. Wenn ich mich recht erinnere, ist das auch keine neue Überlegung von mir. (Ah ja.  „Schon wieder so ein Riemen.“ Eh klar. )

 

 

Advertisements

5 Kommentare

  1. vom wünschen wegkommen. das fällt mir auch auf und war mir noch nicht sicher, obs was gutes ist, wenn ich mir irgendwie nichts mehr wünschen kann/mag.

    aber dann fühlte ich auch, dass es eher in die richtung annahme/akzeptanz/angekommen sein im jetzt ist. da gibts dann einfach nichts mehr zu wünschen, auch nichts mehr an irgendwen abzugeben. ich lerne meine bedürfnisse zu spüren und dann tue ich etwas in diese richtung – durch denken, innerlich vorbereiten, öffnen, ausrichten, handeln… je nachdem, wie die zeit, für was reif ist. irgendwie so…

    ‚verkörperung‘ – ein schönes wort. es drückt für mich alles aus, warum ich hier bin. mehr muss nicht gesagt werden. 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Das hast du schön in Worte gefasst. Es gibt nichts mehr abzugeben – und nichts mehr in die Zukunft zu verlagern. Und das ist Wünschen: Etwas in die Zukunft verlagern und konkrete Bedingungen stellen.

      Nee, hier&jetzt SEIN. Dann erfüllt sich alles, was soll/will.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s