Dunkle Zeit

Mir geht seit einiger Zeit das Gedicht „Weltenende“ von Else Lasker Schüler im Kopf rum. „Es ist ein Weinen in der Welt, als ob der liebe Gott gestorben wär, und der bleierne Schatten, der niederfällt, lastet grabesschwer.“

Und was grad passiert, ist einfach zu perfekt, um wahr zu sein.

Klar, die Leute sind tot, das ist wahr. Nur, die Gründe, die uns angeboten werden, die sind so gut wie sicher nicht wahr. Aber wie schön doch alles zusammenpasst. Der deutsche besinnliche Weihnachtsmarkt, ein kostbares kulturelles Gut (Konsumgut), und dann kommt der dreckige Pole – achnein, es war doch ein afghanischer Flüchtling, der wg. Sexualdelikten aktenkundig war (HAM wir doch gewusst, die sind alle Sexualstraftäter!). Ich hab 3 Seiten angeklickt, und das ‚weiß‘ ich jetzt schon. Perfekt.

Und warum? Um uns in Angst und Schrecken zu halten. Um unseren Hass zu nähren, denn unsere Angst und unser Hass nährt wiederum die Parasiten, die uns ausbeuten.

Ich hab keinen Bock mehr auf den Mist. Und wisst ihr was? Ich hab auch keinen Bock mehr, aus Sorge nicht ernstgenommen zu werden, nicht deutlich zu sagen, was ich denke. Ich denke, nicht erst seit 9/11 hamse uns mit solchen Inszenierungen überhäuft. Und sie werden erst aufhören, wenn wir aufhören, ihnen auf den Leim zu gehen.
Wir können aufhören, ihnen auf den Leim zu gehen. Jetzt.

Und allen, die noch einen Rest an Bewusstsein spüren, rate ich aus tiefstem Herzen, Fensehen, Facebook, Twitter und andere Medien ZU MEIDEN.

 

Ich machs mir hier so hell ich kann.

 

Advertisements

11 Kommentare

    1. Das hat System, dass wir das Schöne vergessen. Schönes, wo Menschen einander helfen, Gutes wirken, Veränderungen in Gang bringen – das geschieht TÄGLICH, und darüber wird nichts berichtet. Wenn wir darüber informiert würden, oje, dann könnten wir ja auf die Idee kommen, dass die Menschheit gar nicht so schlecht und gar nicht verloren ist, und dann könnten wir ja auch was Schönes machen und noch mehr Veränderung in Gang bringen, weil wir dann wüssten, dass es sich wirklich lohnt…

      Sorry. Bin rantig.

      Sei geknudelt. 🌺

      Gefällt 3 Personen

      1. Wichtig ist dass wir das selber wissen. Und deshalb weiter erzählen. Ich mach das.ich halte die klappe nicht und verteile ungefragt meins stories über das was ich erlebe( crossover dancing arabisch-bayrisch), ein Syrer, der super Krankenpflege lernt, ein andere der so fleißig studiert und sich über meine Freundschaft freut, der irakische Patient, der mir von zu Hause erzählt undich einlädt und und und. Nicht entmutigen lassen. Zurück geknuddelt! Kat.

        Gefällt 3 Personen

      1. gerade ist die information doch zu mir gekommen. über jemand fremdes, der eben über eine nachbarschaftsplattform bei mir vorbeigekommen ist, um etwas abzuholen.

        ich schicke meinen segen in diese welt und werde gleich auch noch eine kerze anzünden.
        und ich fühle trauer.

        Gefällt 1 Person

  1. Hallo heckenwicke,

    danke für diesen tiefsinnigen Beitrag. Darin steckt viel Wahres. Ich denke, der Eine oder Andere schwimmt bestimmt auf der Welle von facebook & Co. vorbehaltlos mit. Manche verwenden diese Werkzeuge aber wohl auch verantwortungsvoll und mit Hirn. Bei all dem dürfen wir nicht vergessen, dass wir frei entscheiden und nur dann in die Opferrolle schlüpfen, wenn wir selbst dazu bereit sind.

    Lass Dich nicht unterkriegen in dieser verrückten Welt. Denn nur „wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren“ (alte Weisheit).

    oekobeobachter

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für die guten Wünsche! 🙂

      Ich kämpfe nur noch darum in meine Mitte zu kommen. Ich kämpfe nicht mal mehr gegen meine eigenen Dämonen – die können viel besser kämpfen als ich. Ich lasse sie verhungern und schicke sie weg. Ich erkläre ausdrücklich, dass ich nicht bereit bin, Negatives zu füttern, in meinem Innern und im Außen.
      „Silence is consent“ heißt es – ich bin nicht mehr still.

      Was facebook und Co. angeht: Ich hab den Eindruck, das ist wie mit weißen Zucker. Ab und zu schadet er nicht sehr, jeden Tag konsumiert ist er sehr sehr ungesund. Vor allem, wenn man sonst nichts anderes isst.
      Und trotzdem kann ich damit z.B. super Haarspray herstellen. =)

      Gute Zeit wünsch ich dir und uns allen! Ich hab das Gefühl, ‚es‘ ist grad wieder ein bisschen lichter geworden.

      Wir lesen uns 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s