Heil Eris!

Wer stets glücklich sein will,
muss sich oft verändern.

Konfuzius

 
Grad ist mir aufgefallen, dass heute ein hoher Diskordianischer Feiertag ist: Der 23. 5.
Ein Tag also, um Eris zu huldigen, römisch Discordia, Göttin der Zwietracht. Die nur in sehr niedriger Schwingungsfrequenz die Göttin der Zwietracht ist. In weiterer Wirklichkeit ist sie die Göttin der Veränderung, des Aufbruchs (von alten Kisten und auf neue Wege) und des kreativen Chaos‘. Der Kosmische Kicherfaktor umschwirrt sie.
Auch Anoia ist eine ihrer Erscheinungsformen.

Da Eris eine der mächtigsten Gottheiten überhaupt ist, tun wir gut daran, sie in unserem Leben willkommen zu heißen. Sie kommt sowieso zu uns, und am liebsten und umwerfendsten zu denen, die meinen, sie könnten sie aussperren oder gar kontrollieren.

Also, Eris, du Wundervolle, Unberechenbare, Erschütternde, Fröhliche: Dieser Beitrag ist für dich, und hier ist ein Internetz-Schrein mit der Collage, die ich vor einigen Jahren für dich gemacht habe. →klick

Advertisements

17 Kommentare

  1. Die Barbies sind zu geil und passend 😀 😀 😀
    Ich denk auch oft… „Oh, da hat mir die Eine, die holde Dame, wieder mal nen goldenen Apfel hingeschmissen… öhhhm“. Aber wahrlich, ich liebe Sie innig. Sie ist so cool 😀 😀 😀 und wirr… weird…
    Ich hab sogar noch irgendwo einen Link zum discordianischen Kalender. Der ist ja eigentlich viel klüger als unserer :-p

    Gefällt 3 Personen

    1. Die Barbies sind von einer Edgar-Postkarte, Reklame für irnznen grässlichen Fernsehschmiermüllmist. Und ja, ZU geil! ❤ Geschenke.

      Wenn du den Link findest, dann immer her damit! Ich hab den Hohen Feiertag heute einfach beschlossen und definiert. (Bin ziemlich sicher, dass der auch in dem Kalender ist.)

      Gefällt 2 Personen

  2. Boah, den Schrein muss ich liken.
    Vergesst nicht die Macht der Aphrodite – wer weiß was geschehen wäre, wenn Paris anders entschieden hätte. Und schließlich war er ein Mann. Und nicht berechnend. Also fein närrisch, wie sich das gehört vor den Mächtigen.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hab die Geschichte mit dem Apfel sowieso ganz anders gehört, fällt mir grad ein. Dass nämlich die alten Bilder fehlintepretiert wurden und in Wirklichkeit die Dreifaltige sich einen hübschen jungen Mann erwählt hat.

      =)

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s