6. Juni 2017, Dienstag ~ Dankesammlung

Heute war wieder ein seltsamer Tag… Ich hab bisschen elende Laune, und ich weiß nicht, wo ichs drauf schieben soll.

Auch gut. Lass ich’s einfach, das Schieben. Danke.

 

Morgens war es grau und hat geregnet, mit heftigem Wind. Das war schön!

Ich habe mein Zimmer aufgeräumt, denn ich hatte meine erste geschäftliche Tarotlegung und wollte dazu den Bistrotisch einweihen. Jetzt ist mein Fang Schuäi harmonischer. Das ist schön. Wenn ich den Blick hebe und mich umsehe: Ja, das ist wirklich schön. Danke! ❤

Trotzdem… alles bisschen angedüstert heute, das kann ich nicht leugnen.

Die Legung war gut, finde ich.
Wir machen das per Mail, und ich stelle fest, dass ich damit so noch nicht zufrieden bin. Ich denke, das nächste Mal tippe ich nicht so viel, sondern spreche die Deutung ins Diktiergerät und verschicke eine mp3.

Ja, also, ich finde, die Legung hat gut gepasst und ist was zum damit Wirken.
Ich mach das sehr gerne.
Der Tisch ist perfekt dafür.
Für alles das bin ich dankbar! ❤ ❤ ❤

 

Im Laufe des Tages hörte es auf zu regenen und der Wind trieb die dicken Wolken über den Himmel. Ab und zu kam die gelbe Sonne durch. Das Wetter war toll heute, aufregend und abwechslungsreich und schön. Schön und wild und düster.


Hier mal ein fast klarer Himmel. Und Molly.

Ich bin auch dankbar, dass ich keine Katze gewürgt habe, obwohl eine gewisse Trickterkopfkatze, die zur Zeit im Aquarium lebt, heute weder ihren ver########en Antibiotikum-Saft geschlabbert hat, noch die Pille gefressen, die ich eben versucht habe, ihr zu kredenzen. Ja, ich bin dankbar, dass sie wieder da ist und schnurrt und alles… und sie kann dankbar sein, dass ich ihr heute weder Pille noch Saft per rectum verabreicht habe.

Oke. Gut. Ich kann sie nicht zwingen und nur hoffen, dass das nicht so schlimm ist, dass sie ihre Medikamente heute nicht genommen hat.

 

Ja, und der Bistrotisch ist zwar optisch absolut nicht perfekt, trotzdem bin ich froh, dass ich ihn habe. ❤


…alles bisschen angedüstert, heute…

Jo, und jetzt wälz ich mich ins Bett. Morgen haben wir viel vor, u.A. mit dem Trichterkopfkätzchen in die Klink, wo sie ihr, wenn alles nach Plan läuft, die Fäden ziehen. Dann kann auch endlich der Trichter weg, und sie kann sich ENDLICH wieder putzen. Ich hab sie jeden Tag gekämmt, zweimal auch bisschen feucht abgewischt =), das hat sie sehr genossen. Trotzdem nicht das Wahre.

Eya. Und nu Schicht. Bis morgen!

 

Advertisements

6 Kommentare

  1. Medis kann man gut in Leckerlies stecken. Als mein Mafia-Kater Antibiotika bekommen hat – und das waren echt riesige Klopper – da haben wir es mit Leberwurst-Leckerlies probiert als alles andere versagte.

    Gefällt 1 Person

    1. Heh, das hat auch anfangs wunderbar geklappt – und gestern hatte ich matschige Stengel-Leberwurstpaste-Pillenhände, die zuckten, weil sie sich um den haarigen Hals legen wollten 😛
      Ich sag mir: sie weiß selber besser, was sie wirklich braucht.

      Gefällt 1 Person

      1. Ja. es gibt ja so Methoden, die Pillen in den Katzenmund zu schieben und sie dann zum Schlucken zu zwingen. Aber ich kann das nicht. Ich mag es nicht Tieren solche Gewalt anzutun.

        Gefällt 1 Person

          1. Genau. Ich weiß auch nicht wie die es schaffen den festzuhalten um Blut abzunehmen. Wenn ich den versuche festzuhalten, zappelt er wie ein Bekloppter. Aber der Tierarzt hat voll die Autorität LOL mehr als ich 😀 schätze ich.

            Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s