7. Juni 2017, Mittwoch ~ Dankesammlung

Auch heute wieder tolles Wetter, dicke fette Wolken, Sonne, Wind und einmal ganz kurz ein Sprühregen wie mit dem Zerstäuber. Dafür schon mal danke! ❤

Nelly hat die Fäden gezogen bekommen, die Ärztin ist zufrieden, und dass sie gestern ihre Antibiotika nicht genommen hat, macht nix. Danke! ❤

Leider muss sie den Trichter heute doch noch tragen. Morgen kommt er runter!

Wir waren vormittags in MA, was einkaufen, und ich hab Fahrkarte besorgt für meine Reise nach Köln vom 30. 6. – 2. 7. Da treff ich meine Ma, die von München aus kommt. Wir sind eingeladen zur Geburtstagsfeier meines Däds und seiner jetzigen Frau.
Ich freu mich, die alle auf einen Haufen zu haben, und ich bin auch gerne mal wieder in Köln – also, zu Besuch, wohnen will ich da nicht mehr!

Huh, danke, dass ich nicht mehr in Köln und nicht mehr in München wohne! ❤

Am 1. Juli verpasse ich hier eine Fete, was mich allerdings wurmt. Naja. S’höifd ned.

Auf dem Balkon wucherts wie verrückt, das nasswarme Wetter ist natürlich wunderbar für die Pflanzen. Kornblumen, Kornrade, Kresse – ich mach bald wieder Fotos (androh! ).
Der Mangold wächst auch sehr schön nach, da kann ich bald wieder ernten.
Ich dünge ihn mit selbstangesetzter Brennnesseljauche. Brennnessel wächst auch aufm Balkon. Regional und autark. Hehe.

Danke für das wunderbare Gewucher! ❤

Und zuletzt bin ich heute dankbar, dass wir gestern ENDLICH diese höchstschwachsinnige, superschlechtgeschriebene Serie namens „Caprica“ zuende geguckt haben. Es ist größtenteils peinlich, was wir uns abends zum Einschlafen so reinziehen.
Wir haben gestern noch mit einer anderen Serie angefangen, die ganz anders ist. „The Kettering Incident“ oder so. Auch nicht besonders toll…  trotzdem danke für das Ende von „Caprica“!

Vielleicht schreib ich in Zukunft mehr Serien- und Filmkritiken. Ich hab früher immer so gerne Verisse gelesen, vermutlich gehts andern auch so. Und das meiste, was wir gucken, verdient amtliche Verrisse. Wenn, dann im VETCHBLOG. Ma sehn.

Und vielleicht fang ich noch ein neues Projekt an: Jeden Tag ein Gedicht, Also, damit meine ich:  Mindestens zwei Zeilen, die sich reimen (wenns kein Haiku wird, dann werdens ja eh 3 Zeilen). Also jeden Tag ein kleines Gedichtchen. Ja, warum nicht?

Der Regen war heut leicht und fein
und ich geh jetzt mein Bett rein.

Darum nicht, Vetch. Darum nicht.

Danke, danke, DANKE! ❤ ❤ ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s