rote Zeit, rotes Zeug

Zeit für Rote Fotos. Und ich sollte dies gar nicht veröffentlichen, ich hab nämlich grad die Seuche beim Fotografieren. Ich mach zur Zeit keine schönen Fotos. Ist halt so. Trotzdem will ich das jetzt raushaun. Vielleicht kommt die Tage was Besseres, dann kann ich das hier wieder löschen.

Das war ja jetzt ne TOLLE Einleitung!

Also gut.

 

Das war Hotelzimmerräuchern in Köln. Draußen, wg. Feuermelder.
 
 

Das ist mein Altar zur Zeit. Die Oberfläche hat gelitten… Ansonsten: alles wie immer. Slum halt. =)
 
 

Mittagessen heute. ❤
 
 

Ziemlich rot.
 
 

Sommerschlange.
 
 

Das ist mir grad in Gimp (= im Bildbearbeitungsprogramm) aus Versehen geschehen.
Ich finds so interessant/hübsch, dass ichs hier zeige. Und hier ohne:

Die Blume ist die Tage aufm Balkon enstanden. Ich weiß nicht, wie sie heißt. Sie ist jedenfalls sehr willkommen!
 
 
 

Die kenne ich, die war vorletztes Jahr auch schon da. Die letzte und schönste unserer Lilien. Sie duftet! ❤
 
 
 

Und noch mein schnuffiges, bisschen staubiges Ufo. Da möcht ich auch mal wieder welche von machen.
 
 
 

Hm. Die lag auch noch rum. Sie ist eher bisschen … grün…

 

Oke. Das war also (fast nur) Rotes Zeugs. =)

 

 

Advertisements

14 Kommentare

        1. Der war ja ein etwas schmuddliger Typ (ist der jungen Alma [spätere Mahler-Werfel] hinterhergestiegen – da war sie 16 oder so).
          Und er macht SO schöne Bilder. Der Herbstbaum ist auch so toll. Der kommt dann im Herbst. Diese Drucke sind aus so ner Mappe, die’s mal zu kaufen gab, von Taschen oder so. Uralt.

          Gefällt 1 Person

    1. Die wird sich sehr umgewöhnen müssen, wenn sie da wieder raus muss… Die 6 Wochen sind ja jetzt vorbei, wir müssen allerdings noch eine dranhängen wg. Zeit. Gestern haben wir den OP-Termin gemacht, am 20. kommt die Metallplatte raus. Wahrscheinlich muss sie dann noch mal ne Halskrause tragen. Ob sie dann noch mal in den Kasten muss, wissen wir noch nicht.
      Also, sie fühlt sich in dem Kasten wohl, wenn wir sie rausnehmen, legt sie sich sofort flatsch auf den Boden, und nach ner Weile klettert sie wieder rein. Oje.
      Ich hab sie jeden Tag ca. ne halbe Stunde aufm Schoß zum Kraulen, unglaublich, was an der Katze für Haarmengen dran sind. Und dann natürlich an mir. Ich binde mir vorher ein großes Handtuch um, den Katzenlatz, das hilft ein bisschen…
      Und oh, das Schnurren, das hörste bis Mannheim, mindestens. ❤

      Tscha, bisschen gestört isse halt leider, das war sie schon, als sie zu uns kam. Sehr nervöse Katze. In dem Kasten fühlt sie sich sicher; wenns nach ihr ginge, würde sie da drin bleiben wollen, fürchte ich. (Andererseits ist sie durchs Fenster abgehaun… seltsame Katze.)

      Hachja. ❤

      Gefällt 2 Personen

      1. Das ist viel besser, als wenn sie wild würde und rausrandalieren wollte – so Katzen gibt es auch. Sie wird sich auch wieder an die Freiheit gewöhnen, so wie es für sie passt. Katzen verstehen auch, wenn man ihnen was von Herz zu Herz sagt.
        du könntest die Katze mit einem leicht feuchten Waschlappen streicheln – das mögen die, und die Haare fliegen nicht so rum.

        Gefällt 1 Person

        1. Wir sind natürlich auch froh, dass sie gern im Kasten ist. Genau wie du sagst, anders wär nicht gut.

          Mit nem feuchten Lappen hab ich sie anfangs mal geputzt, als sie noch die Halskrause hatte. Ja, stimmt, das hat sie gemocht.

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s