Der Tarot-Kreis

Der Tarot-Kreis

ist das Muster, dass ich zum Kartenlegen verwende.

Außerdem ist „Der Tarot-Kreis“ möglich, wenn sich jemand gezielter und bequemer austauschen möchte als hier über die Kommentar-Funktion. Dazu-> ♥♦♠♣

Hier zum Legungsmuster:

Beim Tarot geht es mir nicht darum, in die Zukunft zu schauen. Sondern die Ursachen zu erkennen, die Hier&Jetzt Einfluss auf die Zukunft haben und heilsam auf sie einzuwirken.

Das Hier und Jetzt ist der einzige Ort und der einzige Moment, an dem wir wirken.

Vor jeder Kreislegung kommt die Orientierung im Raum. Sei es durch Wissen, sei es durch Schätzen: stelle fest, wo die Himmelsrichtungen liegen, Norden & Co., wie sie grad um dich herum sind.
Wenn du keine Ahnung hast: Schau nach der Sonne oder in einen Stadtplan. Oder ins Internet.

Im Buch von Carol Bridges „Das Tarot der Medizinfrau“ findest du „Das Medizinrad“. Der Legezirkel hat sich daraus entwickelt. Er geht so:

Bereite den Ort vor. Mach dir Platz, breite, wenn du magst, ein Tuch aus, sorge für bequemes, entspanntes Sitzen.
Markiere an den Rändern vom Tuch die Himmelsrichtungen.
(Z.B. mit Glassteinen; oder Stift, Feuerzeug, Kaffeebecher, Kleingeld…)

Stelle deine Frage, mische die Karten, lege neun Stück mit dem Bild nach unten aus.

Die erste Karte kommt in die Mitte, die nächste in den Osten, dann in den Süden, in den Westen und schließlich in den Norden. Du hast nun die Mitte und die vier Elemente gelegt.

Dann legst du die nächsten vier Karten gegen den Uhrzeigersinn zwischen die Elementekarten und um die Mitte herum.

In diesem Fall hab ich selber im Norden gesessen.

1 Mitte: Hier und Jetzt, Ich, Anliegen

Die Karten auf den Elementeplätzen symbolisieren kosmische Einflüsse.
Das ist natürlich Quatsch. Mir fällt jetzt bloß kein besseres Wort ein. Große Kräfte halt, die auf dich wirken.
Die Karten innen zeigen, wie du dir diese Kräfte in deinen Ego-Alltag übersetzt.

Osten: LUFT
Eingebungen und Inspiration. Denken.

Außerdem können natürlich Pläne, Wünsche, Überlegungen und Kommunikation der erste Anfang zukünftiger Entwicklungen und Verwirklichungen sein.

Süden: FEUER
Handlung, Wille.

Motivation, das Feuer, das dich antreibt. Wird nicht unbedingt von deinem Denken reflektiert.

Westen: WASSER
Empfindungen, Gefühle.

Lassen ist hier Thema: Loslassen, Zulassen, Fließen lassen. Sehnen und Sehnsüchte.

Norden: ERDE
Boden, Basis, Grund.

Materielle Wirklichkeit.

Die Karten zwischen der Mitte und dem Elementekreis, symbolisieren, womit dein Ego beschäftigt ist.
Projektionen und Strategien, die du am Laufen hast.

Sie filtern und zeigen deine Reaktion auf den äußeren Kreis (die 4 Karten in den Himmelsrichtungen).
Du kannst links als Vergangenheit und rechts als Zukunft deuten, unten als Grund oder Unbewusstes, oben als Ziel oder Bewusstes…
Schau, was dir einfällt, was dir bekannt vorkommt, was dir auffällt, wenn du die inneren Karten ansiehst.

 
Zu der Legung liest du vielleicht was nach, schreibst vielleicht was auf, besprichst es und machst dir so deine Gedanken. Und machst.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s