LUFT ~ Osten

Freundin im Osten
ich rufe dich
Herrin des Frühlings,
der Luft.

Sturmvogel, Windsbraut
wie du heulst!
Wie deine Stimme
mich ruft!

Liebste im Osten
du brinst Visionen
Hell wie der Morgen
funkelt dein Schwert.

Schweben, segeln
auf Sagas Fluss.
Erinnrung,
die Zukunft erhellt.

Liebste im Osten
komm heb mich hoch!
Beleb mich
beseel meinen Sinn!

Dein Lachen rauscht
in den Gräsern und Bäumen.
Komm fang mich
schöne Jägerin!

Du ziehst die Grenzen
klar und fest
unüberwindlich
unendlich weit!

Liebste im Osten
heitre Schildmaid!
Komm küss mich,
ich bin bereit!

 

Neulich auf dem Weg zur Arbeit fuhr mir nämlich die Luft ins Gebein. Manchmal weht der Wind ja auf ne Art, die was sagt

Därrr Wind
hat mir ein Lied ärrrzählllt…

 
der Himmel in leuchtendstem Herbsttürkis
voller Kondenstreifen, soso.
Hab ich die Sylphen gebeten, bisschen aufzuräumen.

als ich nachmittags von der Arbeit heimging, wehte der Wind immer noch, und der Himmel über mir war leergefegt und leuchtend.

Letzte Nacht wurde ich vom Wind geweckt, er rüttelte an den Rolläden und zog über mein Bett.

Dann brachte er nassen Regenduft ins Zimmer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s