Samstag, 4. November 2017 – Vollmond im Stier

 

 

Samstag, den 4. November 2017,
ca. 20 nach 6h morgens
(06:22 F/M)
ist Vollmond im Stier.

 

Hier wie immer die
EINLADUNG
INVITATION

 
Hallo Ihr Lieben. Nur die Info zum Vollmond heute Nacht/morgen früh.

Zur Zeitqualität mag ich grad nicht viel sagen, weil ich den Verdacht habe, all das, was mich zur Zeit umtreibt, viel damit zu tun hat, dass ich sehr sehr wenig nach Außen gehe… Ich fühl mich wie in einem Zwischenreich, und das schon seit — ja, seit ein paar Monaten. Und ich hab, wie ich schon schrieb, das Gefühl, der Wahnsinn in der Welt wächst und wächst. Ich hab grad keinen Blick für Alternativen. Das muss sich ändern, denn wie Neil Kramer sagt: „Don’t be disheartened. It’s an indulgence!“
(So ungefähr, sinngemäß: Sei nicht entmutigt/verzagt. Das ist Schwelgerei/sich gehen lassen!)

Jo… ne sehr magere Mondmail, auch sehr spät. Sorry. Wer mag, schicke mir Feedbäck, ich bin interessiert, wie’s euch so geht.
Vernetzen. So gut, dass es trägt.

Derweil…

Ladet ein, verlinkt, vernetzt, macht mit, habts gut dabei!

Bis dann im Netz!

 

 

Advertisements

Süßholz

Gestern hab ich mir einen Beuteltee gemacht, auf dessen Verpackung stand „Schoko, Chili, Ingwer“.
Das klingt doch gut!
Geschmeckt hat der Tee nach Süßholz. Ausschließlich, nur Süßholz-Geschmack.

Mit Süßholz ist das so:
Ich hab mal eine Packung davon gekauft, das war Mitte der 80er, in einem der ersten Bioläden überhaupt. Das waren goldgelbe kleine Holzstückchen, aus denen ich prima Süßholztee hätte machen können, wenn ich gewollt hätte. Ich wollte aber keinen Süßholztee, denn indem ich diese Packung Süßholz damals gekauft und ihren Inhalt probiert habe, konnte ich ein für allemal feststellen, dass ich Süßholz nicht mag.

Darum kaufe ich seitdem kein Süßholz mehr, und auch keinen Süßholztee. Das war zumindest der Plan. Damit bin ich bis vor einiger Zeit auch gut über die Runden und um Süßholz herumgekommen. Jetzt nicht mehr. Ich weiß nicht, woran es liegt, ich vermute, Süßholz ist ein superbilliger Rohstoff. Oder eine besonders aggressive Süßholzmafia pusht das Zeugs wie irre. Anders kann ich mir nicht erklären, warum neuerdings in fast jedem Beuteltee mit Geschmack Süßholz drin ist. Auch wenns nicht extra vorne draufsteht. Schlimmer als die Roibos-Seuche vor einiger Zeit. Viel schlimmer. Sogar völlig unverdächtiger, unschuldiger, stinknormaler Früchtetee Hausmarke Biosupermarkt wird neuerdings mit Süßholz verseucht und somit ungenießbar für uns hier.

Es mag Leute geben, die Süßholz wirklich mögen. Ich kenne zwar niemanden — ich kenne Leute, die Süßholz nicht soo schlimm finden, Leute, die es nicht mögen und Leute, die es hassen und verabscheuen. Und doch, es gibt bestimmt auf der Welt auch Leute, die es wirklich mögen. Vielleicht sogar unter der geneigten LeserInnenschaft dieses Blogs. Allen andern kann ich nur raten: Lest die Inhaltsangaben eurer Beuteltees gründlich. Es ist überall!

 

SÜSSHOLZFREIE ZONE
 
 

Neues von Empire

Neu ist da nix… nur deutlicher und deutlicher wirds. Der Irrsinn wird immer wilder und offensichtlicher.
Ich hab in letzter Zeit eine Vision eines Treffens der Geheimen Verschwörung. SIE, der engste, geheimste, allermächtigste Kreis der Illuminaten.
Sind SIE wirklich die Bösen?
„Illuminati“ bedeutet übersetzt „die Erleuchteten“ … und in meiner Vision sehe ich die Mitglieder des innersten, geheimsten Kreises sich die Haare raufen und jammern.
„Wir haben alles versucht…“
„Seit paar tausen Jahren mühen wir uns ab…“
„Wir haben Ihnen wirklich alles geboten, sie mussten Pyramiden bauen, die grässlichsten Kriege führen…“
„Insekten sterben aus, die Meere voller Plastik, die Gletscher schmelzen…“
„Ein Irrer nach dem andern…“
„Trump!“
„Snuff, KZs für Menschen und Tiere, Sklaverei, Umweltverbrunzung, Smartphones…“
„Coffee ToGo…“
„Sie fressen alles und wollen mehr davon.“
„Was sollen wir noch tun? Mir fällt wirklich nichts mehr ein.“

Ja, SIE haben wirklich alles gegeben. SIE sind so ziemlich am Ende.
Und wozu das alles?
Damit wir ENDLICH raffen, dass niemand anders, keine Bildungsreform, kein Papst, kein Lama welcher Art auch immer, keine politische Bewegung, keine Regierung, kein Gesetz, keine Geheime Weiße Bruderschaft und keine umweltfreundliche Supermarktkette uns die Verantwortung abnimmt für unser Leben, für unser Handeln, Tun und Lassen.

Niemand ist an irgendwas Schuld. Auch nicht die AfD oder Trump. Die wurden gewählt, von Leuten.
Es gibt keine Schuld. Es gibt nur Verantwortung.

Hier&Jetzt, Leute.

Donnerstag, 19. Oktober 2017 – Neumond in der Waage

 

Donnerstag, den 19. Otober 2017,
ca. 10 nach 9h abends
(21:11 F/M)
ist Neumond in der Waage.

Hier wie immer die
EINLADUNG
INVITATION

 

Hallo ihr Lieben,
 
ich war die Tage (fast nur) mit Erkältung im Bett, jedenfalls war ich absolut nicht online und habe auch sonst wenig von der Welt mitbekommen. Nur von der, die unmittelbar um mich herum ist.

Ich weiß noch nicht so recht, wie ich in Worte fassen soll, was mir zur Zeit auffällt. Ich hab das Gefühl, die Dinge spitzen sich mal wieder zu und noch mehr zu. Ich hab den Eindruck, viele Leute, vor allem jüngere (für mich sind das alle unter 45…) achten einerseits wenig bis gar nicht auf das Leben um sie herum. Z.B. im Straßenverkehr, beim Guten Tag-, Bitte- und Dankesagen, Türenaufhalten, überhaupt bei allem, was irnzwie mit Erziehung, Höflichkeit und Aufmerksamkeit zu tun hat. Andererseits achten die Leuts extrem darauf, dass sie ’normal‘ sind, alles ‚richtig‘ machen (also so, wie’s die andern machen) und nicht durch irgendeine Art von Selberdenken, -handeln oder sonstige Individualität auffallen.

Vielleicht bin ich einfach nur schlecht gelaunt wg. des Rumliegens die Tage und auch, weil Leute meines Alters immer so über jüngere Leute denken…

Vielleicht. Wär mir recht.

Ich glaube allerdings, es hat damit zu tun, dass unsere Entscheidung, die wir jeden Quantensprung Hier&Jetzt neu treffen — die Entscheidung, ob wir in organischer Zeit oder in MaschinenMatrixEmpireZeit leben wollen — diese jederzeit neu getroffene Entscheidung wirkt sich immer deutlicher in unserem Alltag aus. Bei mir selbst – und nee, ich stelle mich hier nicht als leuchtendes Beispiel hin. Ich hab die Tage verschnieft im Bett gelegen und DVDs geguckt. Immerhin scheint mir, dass ich noch was MERKE.

Ich wünsch uns allen, dass wir weiterhin was MERKEN. Und danach leben. Lassen und TUN.

Und denkt daran: Wahlen sind jeden Tag. Beim Einkaufen, beim Konsumieren.

Somewhat grumpy greetings for now; und bis bald, wenn ich fitter bin und bessere Laune habe.

Ladet ein, verlinkt, vernetzt, macht mit, habts gut dabei!

Bis dann im Netz!

Die wunderbaren Magnete der Selbstdrehenden

Eigentlich habe ich heute compfrei. Und „eigentlich“ ist ein ganz ein dämliches Wort. Weil ich nun mal schon dabei bin, will ich noch was mit euch teilen, einen DIY-Tip, der noch toller ist, als meine superoriginelle Kreatividee mit der Blechdose und den Gummis (die mir inzwischen alle abgeplatzt sind).
Heute zeige ich euch, wie ihr Postkarten/Miniposter-Wandwechselrahmen ohne Rahmen bastelt. Yöh.

Dazu braucht ihr eine leere Zigarettenpapierpackung mit Magnet. Manche Firmen verkaufen ihre Papers seit einiger Zeit in Päckchen mit solchen Magneten, und die sind TOLL! Ich rauche selber nicht, und das ist der einzige Grund, warum ich das manchmal bedauere. Als ich noch im Kontaktladen gearbeitet habe, haben mir die KollegInnen ihre leeren Paperpäcks mit Magneten überlassen. Die habe ich abgepuhlt, und auch das kleine Metallplättchen gegenüber.

Dieses Metallplättchen klebe ich mit Tesa an die Wand, damit es dort den Magneten hält. Wie hier zu sehen – im typischen Vetchstyle – punkig. Nichts spricht dagegen, das viel ordentlicher zu machen. =)

Dieses Winzding von Magnet hält ganz wunderbar das kleine Klimtbild (auf sehr festem Papier) über meinem Altarslum.

Weil ich das Bild überm Altar mit dem Wechsel der Jahrezeiten austausche, ist das SEHR praktisch.

Diese kleinen starken Magneten halten natürlich auch Postkarten, oder hier im Regal ein anderes Bild –

Und wenn ein einziger Magnet doch mal nicht stark genug sein sollte, dann nehmt einfach oben zwei oder drei, und vielleicht noch einen unten an jeder Ecke. Damit halten auch große Poster.

Heh, vorne im Bild seht ihr unten eine Aluhülle von einem Teelicht, aus der Zeit, da ich meine Teelichter noch in Aluhüllen kaufte und rausgepuhlt habe. Diese spezielle Aluhülle passte genau über eine andere Teelichtaluhülle und so habe ich jetzt diese kleine entzückende Dose mit Deckel.
Um den Deckel zum Abnehmen greifen zu können – und weils schnuffig aussieht -,  habe ich obendrauf wieder so einen kleinen Paperpack-Magneten im Einsatz. Innen ist ein kleines Metallplättchen, um den Magneten zu halten (Aluminium ist nicht magnetisch).

Lasst nicht zu, dass diese Magneten einfach mit den leeren Zigarettenpapierpäckchen weggeschmissen werden. Dafür sind sie viel zu schade!

 

P.S. Ich bitte um Entschuldigung wg. der Qualität der Fotos. Ich hab mir den Toches abgegimpt, und doch…
Universum! Wenns passt, dann schick und schenk mir ne neue Gute Kamera!

 

Donnerstag, 5. Oktober 2017 – Vollmond im Widder

 

 

Morgen Abend,
Donnerstag, den 5. Oktober 2017,
20 vor 9 pm
(20:40 F/M)
ist Vollmond im Widder.

Hier wie immer die
EINLADUNG
INVITATION

Was ich so bei mir und anderen sehe, höre und spüre, sagt mir, dass es weiterhin ums Verwirklichen geht. Ums Tun und ums Lassen, um Transformation, Kreativität und Heilen.
Kannste das ma bisschen konkreter erläutern, Vetch?
Soso. Ein Nasenstern wills wissen!
Na schön. Ich hab grad durch meine Mondposts geguckt – am 23. Juli 2017, Neumond im Löwen, habe ich zum ersten mal geschrieben, dass ich das Gefühl habe, es ist ein bisschen Ruhe eingekehrt. Dieses Gefühl hält an. Das heißt nicht, dass es bei uns allen supertoll und glatt läuft – viele von uns haben Dramatisches erlebt und erfahren und stecken nach wie vor mittendrin. Wie ich weiß, von einigen und auch mir selbst. Und doch erkenn wir vieles jetzt endlich klar und deutlich. Wir können so manches Sein- und Loslassen und transformieren. Wir können Muster sehen und Gefühle fühlen, die lange lange in uns vergraben waren und jetzt endlich ans Licht kommen. Wir erkennen sie an, fühlen sie; so können sie sich endlich auflösen.
So können wir immer mehr Tun und Lassen, was uns gemäß ist, uns verwirklichen und sein, was wir sein wollen und wirklich sind.

Eya. So mote it be, amen. =)

Lebt, vernetzt, macht mit, habts gut dabei!

Bis dann im Netz!

Unverpackt bei basic

Das ist mir einen eignen Post wert, weil ich vordem über basiç nur gemeckert habe. Und jetzt erfahre ich, dass ausgerechnet diese Bonzen-Bio-Supermarktkette das Unverpacktkonzept für sich entdeckt hat. →Hier← bei Utopia nachzulesen.

ENDLICH! Ich geh hoffnungsfroh davon aus. dass andere Ketten und Läden nachziehen werden. Ich guck besonders streng in deine Richtung, Alnatura! War mal mein Haupt- und Lieblingsbioladen. Inzwischen kaufe ich dort nur noch sehr wenig, hauptsächlich unverpacktes Obst und Gemüse. Es ist in den letzten Jahren immer schlimmer mit dem Plastik im Bioladen geworden. Paar Gramm Obstchips in Plastikverpackung, eine Tasse Bio-Soja-Cappuchino im Plastebecher, natürlich Togo-Kaffeausschank, und Superbiokaffeekapseln für’s Genießen daheim, es ist wirklich –

Mir fehlen keineswegs die Worte, die ausdrücken, wie ich das finde, mit diesen ‚Bio‘-Produkten in Aluminium und Plastikverpackungen. Ich möchte nur nicht so viel fluchen in meinem Blog.

Nee, ich möchte mich freuen und jubeln auf meinem Blog. Also freue ich mich, dass ausgerechnet basic den richtigen Schritt tut. Damit haben sie mich als Kundin wiedergewonnen. Morgen (ziemlich sicher morgen) besuche ich deren mannheimer Laden und gucke, ob wirklich stimmt, was Utopia da behauptet. Ich hab mir so sehr einen Unverpacktladen in MA oder LU gewünscht. Dass ausgerechnet basic mir diesen Wunsch erfüllt, das hätte ich nicht gedacht. =) Wenns denn wahr ist. Morgen weiß ich mehr.