Blogilo

Eigentlich hab ich nicht viel zu sagen…

…ich hab nur grad ne neue Software am Start, mit der ich jeden Editor von WP umgehe und direkt vom Desktop in den Blog poste, komplett mit Kategorien und Tags. Und das will ich jetzt ausprobieren. Nä, is dat TOLL! 

Natürlich hab ich doch was zu erzählen, ich hab mich ja heut mittag bei der HP-Schule angemeldet. Das war tatsächlich sehr erfreulich. Ich kann ab jetzt als Gasthörerin den Unterricht besuchen, paar Stunden sind noch vor den Weihnachtsferien. Nächste Woche Dienstag und Donnerstag geh ich also schon hin.

Dann habe ich erfahren, dass es während der Sommerferien eine Woche Symposium in München gibt. Nu ist München echt teuer, und noch mal teurer zur Tourie-Saison. Und das macht mir gar nix, denn meine Ma wohnt in München, und ich geh mal davon aus, dass sie sich freut, wenn ich sie nächstes Jahr im Sommer für ne Woche besuche. grins

Ich hab zu der Ausbildung gestern auch das I Ging befragt, und das war mal wieder eine lustige Erfahrung… Auf die Frage „Wie mache ich das Beste aus der Ausbildung und der kommenden Zeit?“ kam 17. Sui – Die Nachfolge und wandelte sich in 19. Lin – Die Annäherung.
Ich will da jetzt nicht lang drauf eingehen, bloß sagen, dass mir 19. nicht in den Kram gepasst hat, wg. des dazugehörigen Satzes „Kommt der achte Monat, so gibt’s Unheil.“

Jo, sowas macht mich pestig, ich will gefälligst positive Rückmeldung von meinen Orakeln! Frechheit!

Also gleich noch mal gefragt.
Es kam 7. Das Heer und wandelte sich in–
19. Die Annäherung.

Ach so ist das. Das I Ging ist stur. Stur kann ich auch. Noch mal gefragt.

Kam 19. Die Annäherung (wandelt sich nicht).

Oke. Aha. Na schön. Irnzwas wills mir sagen. Tu ich gut dran, das anzunehmen. Tu ich das also das einzig Passende, Naheliegende und Angemessene.
ICH FRAG NOCH MAL!

11. Der Friede wandelt sich in 19. Die Annäherung

Nä, is klar.
Ich verstehe, und ich verhalt mich jetzt weise, vernünftig, erwachsen und FRAG NOCH MAL!

4. Die Jugendtorheit wandelt sich in 64. Vor der Vollendung.
HAH! YÖH! Geht doch!

Der Spruch zur Jugendtorheit ist es wert, hier wiedergegeben zu werden:

Jugendtorheit hat Gelingen.
Nicht ich suche den jungen Toren,
der junge Tor sucht mich.
Beim ersten Orakel gebe ich Auskunft.
Fragt er zwei-, dreimal, so ist das Belästigung.
Wenn er belästigt, so gebe ich keine Auskunft.
Fördernd ist Beharrlichkeit.

Ich mag das I Ging so gern!

Ich hab mich dann wieder abgeregt und war auch angemessen zerknirscht, und dann hab ich in meinem neuen I Ging Buch nachgelesen. Die Warnung vor dem 8. Monat verstehe ich als Warnung davor, unmerklich wieder den Autopiloten übernehmen zu lassen. Und ich sehe auch die Warnung, dass ich durch das Einlassen auf einen neuen, öm, Bezugsrahmen (die Ausbildung) den Boden der Wirklichkeit vergessen könnte. Mein Ego übernimmt ja sowieso ständig, vgl. diese I Ging-Sitzung. Einige Posts vorher hatte ich noch gelobt, nicht mehr bestimmte Antworten zu erwarten, wenn ich ein Orakel befrage. Ja genau…

Ich hab noch andere Hexagramme bekommen, gestern. Ich wurde daran erinnert, diese Ausbildung durchaus ernst zu nehmen. Ich bin danach keine Dpl. Psych., sondern ’nur‘ HP Psych – trotzdem habe ich schon jetzt eine gute Basis, eine Neigung und auch eine Begabung für diesen Beruf. Drum will ich nun nicht nur abwiegeln, auch vor mir selber nicht, sondern die Form mit Inhalt füllen.


Bei Interesse:

 
 
 

64. Vor der Vollendung

 
 
 

=-=-=-=-=
Powered by Blogilo

Nu, ganz zufrieden bin ich nicht mit Blogilo, aber in Kombination mit dem grässlichen neuen Editor ist es doch eine Verbesserung!

Advertisements