Bunte Magie

Sommersonnenwende

Heute beginnt der Sommer. Vorher war Frühling. Aha.

Echt, die alten Jahreszeiteneinteilungen sind nicht mehr wirklich stimmig. Sonnenwende ist stimmig, ab heute werden die Tage wieder allmählich kürzer. Mitte des Jahres.

Passenderweise, wie ich heute bemerkte, habe ich gestern getan, was ich schon lange vorhatte: kleine Hemshof-Röschen geklaut. Nur zwei Stengel, und die sind wunderschön und angemessen heute aufm Altar.

Auch passend zur Sonnenwende habe ich meine Blogfarbe zu Rot gewechselt – naja, was so als Rot grad noch durchgeht, für eine, die keine weiße Schrift mag und möchte, dass ihre Texte noch lesbar sind. Rosa. Ma gucken, ob wir uns dran gewöhnen.

Ich habe beschlossen, die Sonnenwende auch als Zeitpunkt zur Verlagerung meiner Dankesammlung zu nehmen. Die poste ich ab heute im VETCHBLOG.

Später, wenn es dunkel wird, mache ich noch ein kleines Feuer auf der Dachterasse – in dem Kesselchen rechts hinter den Rosen, in dem ich meine ÖlLicht und Räucherstäbchen Reste sammle. Das wird ordentlich flackern, denk ich. =)

Ich wünsche euch allen eine Wunder-volle Zeit!


 

Advertisements

HexenFlasche

Zauberfläschchen. Veledalantia hat davon erzählt, hier: tragbare Hexenflasche | Meeresrauschen…

Das hat mir gut gefallen, und in den Kommentaren hab ich behauptet, dass ich das auch machen will. Und was ich mir vornehme… Und zum Beweis dieser Beitrag.

Meine Flasche sieht angemessen eklig und gruslich aus. Ich weiß nicht warum, ich hab das Bedürfnis, dass ein Fläschchen voller Magie so richtig nach Krötenschleim und Spinnenbein aussieht.

Nichts dergleichen ist drin. Drin ist alles sauber: Zauber, Gewürz, Duftöl und ein wenig Dies&Das.

Der Zweck ist Ankern, embodiment, Verkörperung. Der lustige Anblick und der angenehme Geruch sollen mich erinnern. Besser kann ichs hier&jetzt nicht in Worte fassen. Ich habe mich, trotz den zunehmenden Mondes, aller Wünsche enthalten. Ich mach grad die im letzten Mondpost beschriebene Übung zum klaren Erkennen meiner Ziele. Da ist Wünschen verfrüht. Ich habe auch so ne Ahnung, dass ich vom Wünschen generell wegkomme. Wenn ich mich recht erinnere, ist das auch keine neue Überlegung von mir. (Ah ja.  „Schon wieder so ein Riemen.“ Eh klar. )

 

 

6. Mai – Neumond im Stier

Freyjatag – Freitag, 6. Mai, ca. 21:30 ist Neumond im Stier.

Alle sind wieder eingeladen, sich zur MondMedi zu vernetzen. Hier die gute alte Bedienungsanleitung. Ich hab inzwischen auch eine auf englisch, falls die jemand gebrauchen kann: here.

Ladet auch alle ein, verlinkt, vernetzt, macht mit, habts gut dabei!

Kurz nach dem Neumond ist generell eine gute Zeit, um Samen zu sähen. Neue Dinge, spirituell, geistig, seelisch, emotional, die in unserem Leben keimen sollen.
Und zu dieser Jahreszeit, mit dem Neumond im üppigen, sinnlichen, erdigen Stier, gilt das vor allem für wirkliche Samen.
Eine sehr gute Zeit, um auszusähen und einzupflanzen, sei es auf der Fensterbank, auf dem Balkon, im Garten oder in der Umgebung.
In die Natur, zu den Pflanzen: Perfekt, um sich zu vernetzen und den Neumond zu feiern.
Ich habe wundervolle Mohnblumensamen geschenkt bekommen, die kommen nach 21:30 in einen Balkontopf. Und ich habe gelesen, dass ich zuhause Ingwer und Kurkuma ziehen kann! Wow. DAS mach ich Samstag Morgen zur Feier des Stierneumonds!
Ist auch eine wundervoller Anlass, Seedballs in der Welt zu verteilen.

Vor 21:30 werd ich mir ein Vollbad gönnen, glaub ich. Volles Programm. Im Stier regiert die Venus, und die mag’s gerne üppig, sinnlich, warm und duftend.

Vielleicht gibts auch Musik.

Ich freu mich sehr drauf, der Termin ist zeitlich wundervoll, find ich. Und das Wetter wird auch schön, hab ich gehört. Ist es ja schon.

Also, bis dann im Netz  ❤

 

 

 

22. April – Vollmond im Skorpion

Übermorgen, Freitag. Freyjatag. Eya, was soll ich groß schreiben… Hier die Bedienungsanleitung, wie immer.

Sólveig hat noch einen Link zum Skorpion-Mond, hier. (Der „Event-Hinweis“. )

Ich werd Donnerstagabend schon ein bisschen was machen. Kerze, Sitzen. Freitag habe ich vormitags ein angenehm-wichtiges Telefongespräch und dann kommt meine liebe Schulfreundin Lady of the Dan zu Besuch. Freu ich mich sehr drauf. Kann sein, dass das Wetter umschlägt – zur Zeit ist es wunderbar sonnig (und kalt!).
Vielleicht wirds wunderbar sonnig und warm! Und wenn nicht, mei, wirds auch gut.

Das Gekrähe geht dann auch wieder weg…

…grad kams halt über mich.

Neues von den MAOK – den Mannheimer Orakelkarten. Hehe. Ich habe angefangen, Bedeutungen aufzuschreiben. Hab schon wenige Zeilen zu sage und schreibe vier (4!!!!) Karten getippt. Es ist, so weit ich das sehe, keine dabei, die ich hier vorgestellt hätte…

Ich mach das so: ich ziehe seit vorgestern jeden Tag eine Karte, als Tagesorakel, und zu deren Bedeutung schreib ich dann einen kleinen Post in mein Board. Also möglichst mindestens eine pro Tag, manchmal auch mehr.  Mit der Zeit wird das vollständig. Wen’s interessiert: MAOK : KWB (Auch zu erreichen oben über VETCHDECK).

Feedbäck und Fragen willkommen.

weiterhin live aus der Orakelkartenfabrik

…ich brabbel hier so vor mich hin…

Meine Laminierfolien sind mit der 60. Karte ausgegangen, und die Größe, die ich bräuchte, habe ich nicht kaufen können. Jetzt habe ich etwas Kleinere und muss wieder von vorne anfangen mit dem Deck: ausdrucken, ausschneiden und laminieren, damit die neuen Karten zu den alten passen.

Das ist schon oke so, die Rückseiten der Karten, die ich habe, sind nicht einheitlich, manche Karten musste ich noch mal verbessern und jetzt noch mal neu ausdrucken, andere will ich gar nicht mehr. Das erste 60-Karten-Deck, das wird auch ein schönes Zuhause finden. Und wenn ich die Karten einzeln fürn Euro als Lesezeichen verkaufe… (Das kann ich versuchen, hehe. Wahrscheinlich werde ich sie selber verwenden und an FreundInnen und Verwandtschaft verschenken.)

Eben habe ich den ersten Bogen für die neuen Laminierfolien ausgedruckt. Mit dabei das PERISKOP aus dem Beitrag vorher, mit dem ich sehr zufrieden bin. Die andern  Motive – außer der Krähen – werde ich so nicht verwenden. Die BRANDUNG find ich an sich gut, aber das Foto nicht.

Beim Auschneiden wurde mir klar, wie ich das mit den Krähenkarten mache. Die Karte mit den vielen KRÄHEN kommt ins Deck, und wenn sie in einer Legung auftaucht, dann kommen die andern drei Krähenkarten ins Spiel: aus ihnen wird entweder eine Krähe ausgesucht oder gezogen.

ODER

Ich lass das mit der Kräheninvasion und entscheide mich für eine einzige – das wird dann walk . An der hängt mein Herz, ich kanns nicht ändern, auch wenn die meisten (auch mein Gefährte) die andere besser finden. Und die andern Krähenkarten fliegen dann raus und machen Karriere als Lesezeichen oder Maskottchen oder so.

Ich hab da nämlich noch eine Vogelkarte, die der KRÄHENkarte optisch ähnelt (bloß isse bisschen schöner) und an der ich auch sehr hänge.

Hachja. Alles nich so einfach.