compfrei

HECKENWICKE vereinigt mit VETCHBLOG

So, ich hab jetzt gemacht, was die schon ne längere Zeit vor mir hergeschoben habe. Ich war nicht mehr zufrieden damit, zwei Blogs gleichzeitig zu bedienen, weil es mir immer schwerer fällt, zu trennen, was ich im VETCHBLOG und was ich in der HECKE hier haben will.
Also habe ich jetzt alle Inhalte aus dem VETCHBLOG hier reingeholt. Nun habe ich einiges aufzuräumen – manche Sachen sind jetzt doppelt oder verweisen sinnlos in der Gegend rum. Bitte nicht wundern, wenn wer auf sowas stößt. Nach und nach wirds sortiert und aufgeräumt. Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt, da die Zusammenführung getan ist, wieder mehr Lust zum Bloggen habe.

Der VETCHBLOG wird derweil weiter existieren. Beiträge wie z.B. diesen werde ich dort rebloggen, da ich drüben einige AbonentInnen habe, die mit meinen spirituellen Predigten, die ich hier immer mal wieder poste, nicht so viel anfangen können. =) Wer die mag und beide Blogs abboniert hat, kann das VETCHBLOG Abo getrost löschen.

 

Gründe, warum ich zur Zeit so wenig schreibe sind meine computerfreien Tage (in der Regel jeder zweite Tag) und auch Probleme mit meiner geliebten Kamera. Ich nennen sie immer noch „meine neue Kamera“, dabei habe ich sie am 20. Mai 2015 bekommen, sie ist also über zwei Jahre alt. Und hat also keine Garantie mehr. Und macht inzwischen solche Fotos:

Die schwarzen Flecken sind Flusen oder was weiß ich für grässliches Zeugs innen drin. Vielleicht sind das Splitter, sie ist mir nämlich auch mal runtergefallen. Und weils ne Kompaktkamera ist, stell ich mir das nicht einfach zu reinigen vor. Ich habe das Zum-Fotoladen-Gehen-und-Nachgucken-Lassen aufgeschoben und aufgeschoben, weil ich ehrlich gesagt Angst vor der Diagnose habe.

Naja, morgen geh ich zum Fotoladen, und heute beginne ich das Bloggen wieder, und inzwischen nehme ich meine alte Minikamera wieder her, die fällt zwar bisschen auseinander, und doch macht sie einigermaßen ordentliche Bilder.

Hier z.B. ein Blick heute von der Hemshofbrücke aus. Auf dem Rückweg von MA; ich war mit dem Fahrrad dort und bin oftmals ordentlich nass geworden. Und dann plötzlich knallte die Sonne durch. Tolles Wetter, schöner Herbst! 💙

Ich bin also sehr dankbar, dass ich meine alte kleine Kamera noch habe. Und doch — ich kann nix mehr einstellen, der Sucher fehlt mir, meine Neue Kamera fehlt mir!!!1! Morgen geh ich mit ihr zum Fotoladen. Drückt uns die Daumen!

 

Bis bald! =)

 

Advertisements

Wieder da – und wieder weg…

Oha, das war eine intensive Reise. Jetzt muss ich mich erst mal in wieder einweben hier.

Das Erste, was ich sortieren muss, sind meine Prioritäten.
Ich war gestern schon mal kurz online (trotz compfrei, hatte Stunden gut) und war schwer gebügelt von der Fülle an Beiträgen in meinem Reader und dem, was ich hier erzählen möchte.

Ich kann auf keinen Fall alles, was derweil in den von mir abbonierten Blogs erschienen ist, der Reihe nach durchgehen. Das pack ich nicht, das fühlt sich an wie grässliche Hausaufgaben. Was es nicht ist, und mit der Zeit, die Tage, werd ich alles angucken – nur nicht der Reihe nach und vor allem nicht jetzt.

Ich kann auch nicht der Reihe nach erzählen, was war – ich hab z.B. unter den Gästen der Feier einen hammerkrassen Nazi erleben müssen, das will ich unbedingt in Ruhe erzählen! Außerdem traf ich andere Leute, die ich sehr lange nicht gesehen habe. Dann hatte ich das bestialische Kopfweh wieder, das ich vor einem Jahr, bei meinem letzten Besuch in Köln auch hatte.

Eya. Später.

Ich mach das jetzt so: gaaanz langsam, in Ruhe, chaotisch vielleicht, und doch eins nachm andern. Wir bekommen diesen Sonntag Besuch (die Schwester vom Gefährten mit Familie), da hab ich Naheliegendes zu tun und keine Ruhe am Computer.

Oke… das wars also für heute schon wieder. Meine Dankbarkeitslisten und Gedichte und alles kommen noch – weil ich mir’s vorgenommen habe! – und dankbar bin ich hier&jetzt dafür, das ich mir grad selber den Druck rausgenommen habe.

Bis bald! 

Dankesammlung

Vor fast zwei Monaten habe ich angefangen, zu dokumentieren, wofür ich jeden Tag dankbar bin. Das wollte ich urspünglich nur im Mai machen, es hat sich auf den Juni ausgeweitet, und weils so eine schöne Eigendynamik entwickelt hat, mache ich damit bis auf Weiteres weiter. =)

Neuerdings gibt es pro Tag auch ein Gedicht ~ ein Gelöbnis, das ich fast immer bereue, wenns ans Beitragsschreiben geht. Ich helfe mir oft, indem ich außerordentlich dämliche Gedichte schreibe. So lasse ich auch die geneigte LeserInnenschaft an meinen Qualen teilhaben. Warum soll nur ich leiden?

Weil ich mir neuerding jeden zweiten Tag computerfrei nehme (Meine beste Idee des ersten Halbjahres 2017!), wird es zukünftigt mindestens für zwei Tage Dankesammlungen pro Beitrag geben. Manchmal vielleicht auch mehr. Außer heute.

Die Dankesammlungen seit Mai findet ihr hier: DANKESAMMLUNG

Oke… dann also bis später.
Ach, noch ein Blumenbild! Borretsch auf der Dachterasse, heute vormittag.