Demokratie

Teelichter ohne Aluminium

Teelichter in Aluhüllen. Auch eine Sache, die ich richtig leid bin.

Vor Jahren gab es bei dm Teelichter ohne Aluhüllen, und dann sind sie plötzlich aus dem Sortiment verschwunden. Ich habe das bedauert, mit den Achseln gezuckt und halt wieder die mit Hüllen gekauft. Da ich Teelichter ohne Hüllen verwende – macht schöneres Licht und ich habe jede Menge Gläser und Gefäße dafür – puhle ich seitdem alle Teelichter mühsam aus dem Aluhüllchen und schmeiße das in den Gelben Sack.

Und ich verbrauche reichlich Teelichter.

Und Aluminium ist richtig fies giftig. Wer möchte kann dazu im Netz suchen und wird sofort fündig. Hier nur eine Seite rausgepickt.→ Aluminium – Leichtgewicht mit schweren Folgen

Was ich nicht wirklich gefunden habe, sind Alternativen. Früher habe ich manchmal die nicht billigen (in keiner Hinsicht – weil, hervorragend!) Teelichte von Glafey gekauft, die führt aber hier in Mannheim genau gar kein Laden. Ich habe deswegen nämlich bei Glafey angerufen.

Ich werde jetzt bei denen bestellen. Ich warte nur auf den Katalog mit der Preisliste (Merkur retro… dauert alles bisschen.)

Ja, die sind teurer. Und Bestellen ist auch nicht die ideale Lösung. Und doch: Alles besser als der Billgscheiß in Plastik mit Aluhüllen. Die Glafey-Lichte brennen sehr lange, die sind ihr Geld wert. Und dann ist das Entzünden meiner Duftlampe oder des Altarlichtes oder der Laterne im Schlafzimmer eben eine kostbare Sache. So soll das doch auch sein.

Außerdem hab ich vor paar Tagen eine Mail an dm geschrieben. Nicht, um zu motzen, sondern um eine Nachfrage zu schaffen. Die Antwort hat mich nicht überrascht:

Es ist uns wichtig, unseren Kunden immer ein attraktives Sortiment anzubieten.
Aus diesem Grund verfolgen wir die Nachfrage in allen unseren dm-Märkten sehr aufmerksam.

Teelichte ohne Aluminiumhülle wurden bisher sehr wenig gewünscht.
Daher ist eine Erweiterung in diesem Bereich aktuell nicht vorgesehen.
Wir bitten Sie hierfür um Verständnis. Ihren Wunsch haben wir jedoch gerne aufgenommen.

Jo. So ist das nun mal, wir leben in einer Demokratie, Wahlen finden täglich statt. Beim Einkaufen. Es ist nicht dms ‚Schuld‘, dass die keine alufreien Teelichter mehr führen. Es liegt AN UNS.

Und darum möchte ich vorschlagen, dass alle, die sich auch wieder alufreie Teelichter bei dm wünschen, denen eine Mail schicken, Das geht ganz ganz einfach per Kontaktformular auf deren Website. https://www.dm.de/haeufigefragen/kontakt/

Ich werde auch bei Müller, Alnatura und Rossmann anfragen. Ich hab in letzter Zeit einige Mails wg. Plastikfrei verschickt – auch das bewirkt etwas. Am meisten allerdings bewirke ich durch meinen Konsum bzw. Konsumverzicht.

Und jetzt wird geputzt. Und vorher trinke ich noch nen Kaffee mit selbstgemachter, hervorragender Sojamilch.

(Und sobald ich mit meinem neuen, wunderbaren Küchenmöbel weitere Erfahrungen gemacht habe, erzähle ich auch davon.)

Slavoj Žižek’s Speech at Liberty Square

Vom 9. Oktober 2011.
Ich hab das mit dem Rebloggen vermasselt, also zu Fuß:

Als Žižek diese Rede hielt, war jede elektrische Verstärkung verboten, also haben sich die Leute anders geholfen.
Hier ist der Wortlaut der Rede und links zu Videos, die davon gemacht wurden.
Slavoj Žižek’s Speech at Liberty Square.

Hier ist eine deutsche Übersetzung dieser Rede:
Slavoj Žižeks Rede an die Demonstranten von OccupyWallSteet, New York, 9.10.2011

Ich weiß nicht recht, was ich dazu schreiben soll, dass es nicht schwülstig klingt. Ich finde die Rede sehr sehr gut und der Mann ist ein wichtiger Lehrer für mich.

null
s.a.
Lao-Tse

Er erzählt auch einen Witz, ‚aus alten kommunistischen Zeiten‘:
Ein Mann aus Ostdeutschland wird zur Arbeit nach Sibirien geschickt. Er weiß, dass die Zensur seine Post lesen wird. Darum sagt er seinen Freunden:
„Wenn ich euch einen Brief mit blauer Tinte schreibe, steht darin die Wahrheit.
Wenn er mit roter Tinte geschrieben ist, ist es gelogen.“
Einen Monat später bekommen seine Freunde den ersten Brief. Alles ist blau geschrieben.
In dem Brief steht:
„Alles wunderbar hier. Die Läden sind voll mit Lebensmitteln, die Kinos zeigen gute Filme aus dem Westen, die Wohnungen sind groß und luxuriös. Das Einzige, was man nicht bekommt, ist rote Tinte.“