Eris

23. Mai ~ Dankesammlung

Heute mach ichs kurz, hab schon so viel geschrieben.

DANKE an Eris – und an Hermes! 

Wir erleben hier&jetzt eine intensive Verdichtung in unseren sowieso intensiven, interessanten Zeiten. Schaut auf das Schöne, das um euch lebt, übt Vertrauen, tut das Naheliegende, Heilsame. Das Naheliegende kann etwas ganz Wildes, ganz Neues für euch sein. Seid mutig und zuversichtlich.

Aye, Eya, Yea.

edit:
Und danke an meine Ma und meinen Bruder und meine, hehe, Stiefmutter, weil die so ne Geduld mit mir haben. Is nicht wichtig, worum es geht; wichtig ist, dass meine nahe Verwandtschaft insgesamt super schnuffig ist. ❤

Advertisements

Heil Eris!

Wer stets glücklich sein will,
muss sich oft verändern.

Konfuzius

 
Grad ist mir aufgefallen, dass heute ein hoher Diskordianischer Feiertag ist: Der 23. 5.
Ein Tag also, um Eris zu huldigen, römisch Discordia, Göttin der Zwietracht. Die nur in sehr niedriger Schwingungsfrequenz die Göttin der Zwietracht ist. In weiterer Wirklichkeit ist sie die Göttin der Veränderung, des Aufbruchs (von alten Kisten und auf neue Wege) und des kreativen Chaos‘. Der Kosmische Kicherfaktor umschwirrt sie.
Auch Anoia ist eine ihrer Erscheinungsformen.

Da Eris eine der mächtigsten Gottheiten überhaupt ist, tun wir gut daran, sie in unserem Leben willkommen zu heißen. Sie kommt sowieso zu uns, und am liebsten und umwerfendsten zu denen, die meinen, sie könnten sie aussperren oder gar kontrollieren.

Also, Eris, du Wundervolle, Unberechenbare, Erschütternde, Fröhliche: Dieser Beitrag ist für dich, und hier ist ein Internetz-Schrein mit der Collage, die ich vor einigen Jahren für dich gemacht habe. →klick