FensterBilder

FensterBilder

Heute hab ich mich seit Langem mal wieder veranlasst gefühlt, in meinen FensterBilder-Ordner zu tauchen.

Anlass dazu war ein superkitschiges, gegimptes Foto aus München. Spätsommer.


München, Bogenhausen, Shakespeare-Platz

Im Ordner sprachen mich noch andere Fotos aus früheren Leben an, die Spätsommerflair haben. Wie der schöne rote Bauzaun aus Passau, der das Beste an dem Grässlichen war, das die dort hingebaut haben:


Das wurde eine scheußliche, seelentötende, generische Einkaufspassage.

 
Und das Spätsommertürkis — zu Besuch zum Kaffee in München:


Das Bild hab ich noch bisschen gegimped.

 
Und zum Schluss noch was ausm Urbanen Garten, in psychedelisch. Ich weiß nicht, ist das ne Cosmea?


Hibbel-Zappel-Wackel-Blume

 
Und weil ichs nicht zweimal posten will, aber denke, auch hier könnte es der einen oder dem anderen aus der geneigten LeserInnenschaft was geben (falls es nicht eh schon alle kennen): Hier entlang zum Rezept fürs Beste Eis der Welt. Ohne Zucker, ohne Milch, ohne Mühe.

Advertisements

FensterBilder

Auf meinem Computer gibt es einen Ordner namens FensterBilder. Darin enthalten sind 1.894 Objekte der Gesamtgröße 5,6 GB.

Die meisten Objekte sind Fotos aus den 3½  Wochen Südindien 2012/13, und dann noch dies und das, ich tu immer mal wieder was rein. Das ist der Ordner, auf den mein Bildschirmschoner zugreift, wenn er mir den Bildschirm mit Bildern füllt.

Vieles ist blah, manches ist so vertraut, dass ichs nicht mehr wahrnehme, und manchmal kommt da ein Bild, das ich vergessen hatte, das mich berührt.

Und wenn ichs dann noch mal angucken möchte, muss ich in diesen Ordner tauchen und es unter vielen hunderten von Fotos rausfischen, die größtenteils so hilfreiche, bezeichnende Namen haben wie CIMG6609.JPG.

Eben war da diese Ziege unter dem Schild, das will ich jetzt hier haben! Bis später, ich geh Tauchen.

Ach, das ging schnell 🙂

Auf dem Foto daneben wandert sie weiter.

Ich find das einerseits hammerkrass, dass ich das Foto gemacht hab. Ich war wirklich dort.
Andererseits: Natürlich war ich dort. Wo sonst? Hammerkrass war dann Zurücksein im kalten, verschneiten München.

Ich denke, ich werd jetzt öfters mal in den Ordner tauchen, wenn mich so ein Foto erwischt. FensterBilder.