indisch

17. Mai ~ Dankesammlung

Gestern habe ich im Ökoladen ein Glas mit ‚indischer‘ Spinatsauce gekauft, und abends haben wir die mit roten Linsen gegessen. Diese ziemlich teure Sauce wollte ich probieren, seit ich sie zum ersten Mal im Regal stehen sah. Gestern war sie nen Tick preiswerter wg. Aktion, so habe ich ein Glas gekauft.

Die Sauce war überhaupt nicht gut. Sie schmeckte wie so ziemlich alles, was bei uns mit dem Label „Curry“ und „indisch“ verhökert wird: an den imaginären europäischen Geschmack angepasst. Das heißt: zu salzig, zu säuerlich (Essig und Zitronensaft. Essig?!?) zu süß (was hat Agavendicksaft in indische Sauce verschlagen?!?) „pikant“ (wie ich dieses Wort verabscheue!) statt scharf – wir haben sie gegessen, weil wir hungrig waren.

Ich hab schon oft ‚indischen‘ Spinat gemacht, weil ich Palak Paneer so liebe. Ich habe natürlich nie richtigen Palak Paneer gemacht; ich habe stattdessen fröhlich in den Gewürzschrank gegriffen, ins heiße Kokokosöl gepudert, mit Kokosmilch abgelöscht, TK-Spinat drauf… Alles, was ich je auf diese unbedarfte Art gekocht habe, war besser als die Sauce gestern.

Heute habe ich genau das wieder gemacht: Gewürze angeröstet (nicht zu heiß!), ich glaub, es waren diesmal Koriander, Kurkuma, bisschen Ingwer, viel Garam Masala (ne fertige Mischung, die oke ist, von Sonnentor glaub ich), bisschen Knoblauch (erst später dazu) und Muskat. Und noch Pfeffer. Dazu den TK-Spinat, Kokosmilch. Ich hatte noch zwei große gekochte Kartoffeln und nen Rest Linsen von gestern, das hab ich alles noch mit in den Topf getan und zermatscht.

Und das war LECKER. Sehr erfreuliches Mittagessen, heute. Morgen mach ich das wieder, ich werd extra zwei dicke Kartoffeln kochen. =)

Garam Masala will ich auch mal selber machen, da gib es ja viele verschiedene Versionen. Und meine Ma hat mir in München was ganz Wundervolles geschenkt, das ich in meiner Dankesammlung gar nicht erwähnt habe:


Draufklicken führt zu einer Leseprobe

Und jetzt hab ich Hunger. Seltsam.
Wasn Glück, dass ich eben Kichererbsen-Buchweizen-Teig angesetzt habe. Wenn das lecker wird, erzähle ich morgen davon. Wenn nicht, wirds nie mehr erwähnt. =)

2. Mai ~ Dankesammlung

Achgosh, heut habe ich so viel! Ein kühler, regnerischer Tag voller Geschenke.

Wir haben diese Woche wieder keine Schule, stattdessen war ich heute bei einer Freundin eingeladen. Sie wirkt seit einigen Monaten mit Klangschalen, und wie sich das gefügt hat, das ist auch eine durch und durch magische Geschichte. Sie wird sich demnächst in ihrem Heimatland damit selbstständig machen, und das heute war ihr Abschieds- und Neue-Wohnung-Einzugsgeschenk an mich.

Um zu ihr zu kommen, musste ich eine bestimmte Bahn nehmen, und ich bin schwer ausm Bett gekommen (ich bin KEINE Morgenperson…) Beim mühsamen, bisschen zu späten Aufstehn war mein erster Gedanke: Oje, jetzt hab ich nicht mehr genug Zeit für alles, was ich machen muss…
Mein zweiter Gedanke war, weil ich ja doch langsam klüger werde: Ja, genau. Da hab ich grad klar und deutlich meinen Wunsch ans Universum geschickt – „Ich hab nicht genug Zeit“ – und das Universum in seiner kosmischen Freundlichkeit wird ihn mir erfüllen. Storno! Ich habe genug Zeit für alles. Ich mach alles in Ruhe, und die Zeit reicht.
Und genauso wars. Ich hab noch meine Ohrringe sortiert, weil ich am Ende, nach gemütlichem Eins-nach-dem-andern-machen, noch ne Viertelstunde übrig hatte, bis ich ausm Haus musste. Danke! ❤

Die Klangschalenmassage war wunderbar. Danke! ❤

Auf dem Heimweg hab ich meinen Mai- und Sommer-Anhänger in eine Kastanie gehängt, um ein Foto zu machen.
Und da hatte ich plötzlich einen kleinen dicken Jungen an der Backe, der auch Fotos machen wollte. Er hat ein paar Fotos von dem Sperrmüll gemacht, der da auch rumlag. Das war irnzwie… schnuselig. =)
Zuhause hatte das Moll wieder mal Schmuseanfall und ist dann mit der Pfote über den Augen eingeschlafen.
Und – hehe, Konsum – wir haben ein neues Möbel.

Danke! =) ❤

Achja, und dann kam noch eine Freude: im Godharma-Blog hat Sungomed nen wundervollen (voller Wunder) Beitrag gepostet: Das Ramayana oder „Sita sings the blues“ | Godharmaspirit, und in einem Kommentar dazu noch einen Link zu lieblicher, schöner Musik, die ich heute Abend sehr genieße. Ich bette das Video hier auch ein, und wer Indisches mag, schaue sich den verlinkten Artikel an! =)

Danke! ❤