Kerykeion

Glaube, Hoffnung — Hermes

Neulich geh ich durch die Neckarstadt West und bemerke in einer Straße, wo ich schon oft war, zum ersten mal das hier:

Ich habe keine Ahnung, was das ist oder war. Ich habe auch keine Erklärung dafür, was Kreuz und Anker mit dem Kerykeion (Hermesstab) zu tun haben.

Vielleicht hat jemand ne Idee?

 

edit:
Ich les grad, das wusste ich gar nicht (meh) dass Hermes mit der Zeit auch der Schutzgott der Schulen wurde. Nachvollziehbar, und das erklärts, denke ich.

edit II:
Frau Koriander (siehe Kommentare) unten hats rausgefunden: „das Laurentianum in Neckarstadt war (ist?) ein Wohnheim für Krankenschwestern“. Also tatsächlich mal wieder die Verwechslung Äskulapstab mit dem Kerykeion.

 

Okeee – Kerykeion mit Bananen und Seifenblase ist vielleicht auf den ersten Blick auch nicht einleuchtend, aber ich kann das erklären…

Symbole und Zeichen

Mir sind die Tage Hermes-Zeichen begegnet. Heute sah ich das hier:

Ok. Äm. Was soll ich sagen… Ich sag einfach nichts. Immerhin, ich hab gegrinst. (Und das Foto gemacht.)

Dann hab ich gestern meine Collagen-Schnipsel-Sammlung gesichtet, und da fand ich eine Veranstaltung-Broschüre eines Sufi-Ordens, und dadrin fand ich dieses Symbol:

Abfotografiert und dann bearbeitet, ist nicht so gut geworden; das Symbol ist trotzdem wunderschön, finde ich.
Ich weiß nicht, warum dieser Orden den Hermes-Stab mit dem geflügelten Herzen verbindet. Schön, dass sie’s machen!

Ich hab vor Jahren dieses Icon gemacht:
Irnzwie liegts also nahe; zumindest für mich.

 

edit:
Ach, den hab ich schon im Sommer fotografiert und will ihn jetzt endlich mal zeigen, der ist nämlich viel netter (find ich) als der Hermes vom Marktplatz:

Am Leihamt. 🙂 Was man da wohl für so goldene Schuhe bekäme?

Mannheim ist übrigens (hab ich zumindest mal gehört) die einzige deutsche Stadt, die noch ein städtisches Pfandhaus Leihamt hat.