Krähe

Regen- und Laberschwall

Etwas ist aufgebrochen und ich hab das Gefühl, meine ungeplante Blogpause neigt sich dem Ende zu. Ich hab wieder Lust, zu schreiben.

Passend dazu gabs hier grad ein heftiges Gewitter – ENDLICH – und es ist krass abgekühlt. Das ist GUT. Die letzte Nacht war grausam. Wir schlafen unterm Dach, wo sich die Wärme sammelt, und wir können das Dachfenster nur einen Spalt auflassen, weil sonst Molly-Katze über die Dächer streift. Was ich ihr so gönnen würde, das ist doch was, das Katzen tun: Über die Dächer streifen.

Ich war eben auf dem Balkon und hab Fotos gemacht, einfach nur Fotos vom Regen, weil der so SCHÖN ist, und wie ich mir die grad anguck, muss ich lachen. Da kann ich die nächste Krähenkarte für’s VetchDeck draus machen.

weiterhin live aus der Orakelkartenfabrik

…ich brabbel hier so vor mich hin…

Meine Laminierfolien sind mit der 60. Karte ausgegangen, und die Größe, die ich bräuchte, habe ich nicht kaufen können. Jetzt habe ich etwas Kleinere und muss wieder von vorne anfangen mit dem Deck: ausdrucken, ausschneiden und laminieren, damit die neuen Karten zu den alten passen.

Das ist schon oke so, die Rückseiten der Karten, die ich habe, sind nicht einheitlich, manche Karten musste ich noch mal verbessern und jetzt noch mal neu ausdrucken, andere will ich gar nicht mehr. Das erste 60-Karten-Deck, das wird auch ein schönes Zuhause finden. Und wenn ich die Karten einzeln fürn Euro als Lesezeichen verkaufe… (Das kann ich versuchen, hehe. Wahrscheinlich werde ich sie selber verwenden und an FreundInnen und Verwandtschaft verschenken.)

Eben habe ich den ersten Bogen für die neuen Laminierfolien ausgedruckt. Mit dabei das PERISKOP aus dem Beitrag vorher, mit dem ich sehr zufrieden bin. Die andern  Motive – außer der Krähen – werde ich so nicht verwenden. Die BRANDUNG find ich an sich gut, aber das Foto nicht.

Beim Auschneiden wurde mir klar, wie ich das mit den Krähenkarten mache. Die Karte mit den vielen KRÄHEN kommt ins Deck, und wenn sie in einer Legung auftaucht, dann kommen die andern drei Krähenkarten ins Spiel: aus ihnen wird entweder eine Krähe ausgesucht oder gezogen.

ODER

Ich lass das mit der Kräheninvasion und entscheide mich für eine einzige – das wird dann walk . An der hängt mein Herz, ich kanns nicht ändern, auch wenn die meisten (auch mein Gefährte) die andere besser finden. Und die andern Krähenkarten fliegen dann raus und machen Karriere als Lesezeichen oder Maskottchen oder so.

Ich hab da nämlich noch eine Vogelkarte, die der KRÄHENkarte optisch ähnelt (bloß isse bisschen schöner) und an der ich auch sehr hänge.

Hachja. Alles nich so einfach.

Krähen, überall Krähen!

Ich hab heute Fotos von meiner Reise nach San Diego angeguckt (2010 war das) weil ich wusste, dass da eine nette fliegende Krähe dabei ist. Dabei haben sich mir noch andere Motive aufgedrängt, und nu hab ich auf die Schnelle noch paar Karten gemacht, von denen ich keine Ahnung habe, ob sie mir gefallen. Ich hab sie aus Feez gemacht, ohne, dass ich sie ernsthaft ins Deck tun wollte. Und nu habe  ich so eine Ahnung, dass davon doch welche ins Deck kommen. Dann muss ich allerdings bei einigen noch mal drüber mit der Bildbearbeitung.

Hier mal zum Angucken. Ihr dürft meckern.  In den meisten Karten dieses Beitrags steckt weder viel Mühe noch besonders Herzblut… Trotzdem kanns sein, dass sie funktionieren. Ich wurde ja schon öfters überrascht von meinen Karten.



Die letzte Karte kommt auf jeden Fall ins Deck, dann hab ich, wie in den Kommentaren des vorherigen Beitrags angekündigt, 3 Krähen-Karten. Kleister Crowley hat 3 Magier, ich hab 3 Krähen. Yöh!
(Und wenn ich die Karte davor auch noch reintu, dann hab ich VIER Krähenkarten, und Kleister kanns nicht mehr toppen, harhar. Naja, vielleicht doch, wenn ihn wer channelt. Aber ich hab 23 Krähen, insgesamt. HAH!)

Eya… in der Orakelkartenfabrik.

Mannheimer Orakelkarten

So nenne ich jetzt die Karten, die ich zur Zeit mache.

Was ein griffiger, peppiger Name.

Naja, ich finds, zur Zeit jedenfalls, griffiger als VetchDeck. Wobei nur sehr wenige Karten Motive haben, die aus Mannheim sind. Ich nenne es jetzt mal so, weil es hier entsteht, und weil damit die Anzahl der Karten klar ist: Sechs-Acht! Achtundsechzig Karten.

Sechzig davon sind fertig, allerdings werden einige wieder rausfliegen. Hier und jetzt bitte ich um Kommentare wg. der Karte KRÄHE. Ich hab zwei Versionen. Die eine find ich superniedlich, die andere bedrohlicher und auch stimmiger. Die war meine erste Wahl, und dann stakste mir die Zweite dazu. Welche würdet ihr – ganz spontan, ohne groß nachzudenken – auswählen fürs Orakeldeck?

(Es ist beides dieselbe Krähe, einmal beim Krähen und einmal beim Staksen. )