Loge

Besuch in KA

Vorgestern hab ich Sólveig in KA besucht.
Ich hätte gestern schon was darüber schreiben wollen.
Wir hatten Putztag, wie jeden Samstag, drum hatte ich vormittags keine Zeit.
Als wir endlich fertig waren, sind die Nachrichten auch in unsere radio- und fernsehfreie Welt eingesickert, und ich war bedient.

Grad läuft Internet TV bei meinem Freund im Zimmer, und ich muss leider mithören. Bei mir im Zimmer läuft nichts dergleichen.
Ich schütze mich nicht vor der Wirklichkeit.
Ich schütze mich vor der Interpretation der Wirklichkeit, die mir von Hetzern eingepresst wird. (Ich schaue z.B. nach Bayern auf den unerträglichen H. S.)

Schluss damit.

Ich möchte von meinem Besuch KA erzählen. Jetzt erst recht, ich habe nicht vor, mich lähmen zu lassen und in Schreckstarre zu verfallen.

 

In KA habe ich paar Fotos gemacht, die leider nicht so gut geworden sind. Trotzdem muss hier das coolste Eichhörnchen aller Zeiten rein, s.o.

Das Treffen mit Sólveig und ihrem Mann war für mich sehr schön. Inspirierend, ermutigend und – es ist so ANGENEHM, mit Leuten über Wesentliches sprechen zu können. Über Sachen, die Bedeutung haben. Das Gefühl hinterher, dass ein Austausch stattgefunden hat, das wir nicht nur nett Zeit miteinander verbracht haben, sondern dass davon etwas bleibt und etwas daraus entsteht.

Außerdem hab ich den besten Crepe überhaupt gegessen, und der hieß Pan. Wie die gleichnamige Flöte, aber VIEL besser! (Also, er schmeckt viel besser als Panflötenmusik sich für mich anhört. Wobei ich sicher bin, dass Panflöten auch geschmacklich nicht viel zu bieten haben, aber das ist eher nicht der Erwähnung wert.)
Achja, und da fällt mir auch wieder ein, wie der supernette Laden hieß, wo’s diesen superleckeren (vegetarischen, bio-) Crepe gab. Pan. Da will ich wieder hin!

Wie gesagt, tolle Fotos habe ich leider keine. Die Stimmung kommt trotzdem bisschen rüber:

KA ist wirklich … interessant! Wie gut, dass ich nicht mehr auf dem Illuminaten-Trip bin.

Ein ganz besonderes Highlight ist ein Haus in der Innenstadt mit Balder, einer Art Eidechsendrachen, dem obigen Eichhörnchen, den Nornen und einem rabencoolen Hipster-Loki.
Bzw. LOGE, so stehts in Runen drunter.

Und weil ich ganz sicher wieder nach KA fahre, verspreche ich schönere (schärfere) Fotos von der ganzen Fassade.
Außerdem gibts zu diesem Haus doch bestimmt was im Internet.

Ah ja, natürlich. Im Stadtwiki KA: Zum Moninger
Die Fassade trage Figuren aus der Nibelungen-Sage, heißt es da. Kann mich nicht erinnern, dass Balder in der Nibelungensage vorkommt, nicht mal bei Wagner. Die Nornen schon; die werden in dem Text gar nicht erwähnt.
Loki wird dort als „Eine Figur an der westlichen Fassade“ und Balder als „eine weitere Figur an der westlichen Fassade“ bezeichnet! Wow.

Und so viel besser sind die Fotos da auch nicht…

Also, KA, ich komme wieder!