Okara

Der Frühling will Sommer werden

Licht will spielen.
 
Das Brückengeländer hat jemand mit gehäkelten Herzen geschmückt.
 
Farbrausch durch Gemüse.
 
Wir essen viele Okarapöppel. Ich bau Cairns damit.
 
In der Stadt hat jemand Zettel verteilt. Ich kann mir nehmen, was ich brauche.
 
Das Universum sorgt für uns.
 

Advertisements

Wenn die noch lang da liegt, dann liegt die da nicht mehr lang

… wenn du verstehst, was ich mein.

Ich mein die letzte Sojamilch-Rest-Matsch-Freakadelle, die vom Mittagessen übrig geblieben ist.

JAAA, es ist da, das neue Küchengerät. Es kam schon gestern an. Ich hätte auch ein Auspackvideo gepostet, wenn ich eines gedreht hätte, was ich nicht gemacht habe, weil sowas niemand sehen will.

Überraschung: Obwohl auf der Website, wo wir bestellt haben, davon nichts stand, waren 5 Kg österreichische Bio-Sojabohnen mit in der Packung. Das ist viel Sojamilch.

Ich konnte gestern noch nicht loslegen, weil die Sojabohnen noch nicht eingeweicht waren.
Und Hafermilch hatte ich noch welche, und außerdem hab ich nen Denkfehler gemacht. Ich hab Haferflocken gekauft, dabei brauch ich doch Haferkörner.

Ich habe, damit ich IRGENDWAS mach, einen Smoothie versucht. Das Problem dabei ist, dass mindestens 1,1 l Wasser in das Gerät rein müssen. Dazu habe ich paar TK-Himbeeren getan, 2 Feigen, etwas Apfel-Johannisbeermark, eine Kiwi und paar Blätter meiner Balkon-Brennessel.
Das Ergebnis war eine wässrige, sehr unfotogene, gräulich-schaumige Flüssigkeit, auf deren Grund zwei leicht angestoßene Feigen dümpelten (oke, vorher zerkleinern).

Ich hab das natürlich ALLES getrunken (mein Gefährte half ein bisschen), weil, umsonst hab ich meine kostbare Brennessel nicht gerupft!

Also, in Zukunft bei Smoothies mit dem Gerät: VIEL MEHR Zutaten, und mehr Leute, die das dann auch trinken. Sonst Pürierstab, geht wunderbar.

Abends habe ich Sojabohnen eingeweicht, und heute war es soweit. SOJAMILCH!

Die ist super geworden. Echt super. Ich bin glücklich

Was ich noch üben muss: Die fertige Sojamilch vom Matsch trennen und beides für die Weiterverwendung wo rein tun, ohne, dass dabei die ganze Küche vollgesaut wird. Ich bin sicher, das werde ich schaffen, weil ich jetzt viel viel übe.

Aus dem bei der Herstellung anfallenden Matsch (Okara) habe ich Bratlinge gemacht, die noch nicht gut genug gewürzt und doch erstaunlich lecker waren. Das Rezept habe ich hier gefunden.
Da ich keine Semmelbrösel habe, kamen mir die Haferflocken sehr zupass. Mehl hab ich auch keins im Haus, aber Dinkelkörner (sehr lecker als Reisalternative, und, im großen Gegensatz zu Reis, nicht säuernd), die ich mit Omi Solingens Kaffeemühle gemahlen habe.
Ich habs noch mit Curry gepimpt, aber da geht noch sehr viel mehr, pimpmäßig. Trotzdem sehr lecker.

Ungelogen, das sind die ersten Bratlinge, die mir gelungen sind. Alle andern, die ich je zuvor versucht habe, sind zerbröselt. Ich bin glücklich

Einziger Wermutstropfen: Ich habe eben noch nen Vorrat von drei Tetra Paks voll Sojamilch entdeckt. Das heißt, die müssen erst noch aufgebraucht werden, bevor es wieder Okara-Freakadellen gibt.

Kein schönes, aber nettes Gruppenbild aus der Küche.
V.l.n.r.: Omi Sos Kaffeemühle, der Sojamilch-Maker, frischer Kaffee mit selbstgemachter Sojamilch im Lieblingsbecher, die erste Sojamlich
(dahinter frisch gemachte Kurkumapaste im Glas, dahinter Sojabohnen und Haferflocken).
Ich bin glücklich

Nie wieder Tetra Pak!

Seit langer Zeit schon wurmt mich immer und immer mehr der Riesenhaufen Tetra Pak Müll, der hier anfällt. Wir haben einen großen Verbrauch an Soja- und Hafermilch. Wegen der Goldenen Milch für 2 Personen allein 2 Päcks Hafermilch auf drei Tage. Noch schlimmer ist es neuerdings geworden, weil der Gefährte von Kuhmilch auf Hafermilch umgestiegen ist. Dabei sollte dieser Umstieg doch ein Beitrag zum Umweltschutz sein. Aber Kuhmilch gibts in Glasflaschen, Soja- und Hafermilch eher gar nicht.
Eine Firma, die Sojamilch in Flaschen anbietet, habe ich gefunden. Sie verkauft über Reformhäuser. Puh, bestimmt teuer. Trotzdem: deswegen war ich heute im Reformhaus. Und da gabs die Flaschensojamilch nicht („aber wir haben ganz viel andre im Sortiment“ zeig auf Tetra Pak-Batterie), und bestellen könnse die auch nicht.

Und nu bin ichs leid. Vielleicht kann ich Sojamilch selber machen?

Hab im Netz gesucht und sofort jede Menge Rezepte gefunden. Das scheint gar nicht so schwierig zu sein.
Für einen Liter, lese ich, brauch ich 100g Sojabohnen. Habe ein (SEUFZ! plastik)-Pack Bio-Sojabohnen à 500g für 2,- € gekauft. Das werden dann, wenn alles gut geht, 5l Sojamilch. Vordem habe ich pro Liter 95 ct bezahlt, also spare ich pro 5l (wenn alles gut geht) 2,75 €.

Hafermilch wird noch besser. Bio-Haferflocken bekomme ich für 2,25 das Kilo. Im Plastikbeutel, leider. Also sag ich mal 3,- fürs Kilo, vielleicht dann in einer Papiertüte. Das werden mindestens 10 l Milch, vielleicht mehr. Ein Liter Hafermilch kostet mich 1,45 €, also pro zehn Liter bei 100g pro Liter für 3,- € das Kilo Haferflocken spare ich 11,45 €.

Wenn das alles so klappt und ich mich nicht verrechnet habe.

Die zukünftigen finanziellen Einsparungen habe ich eben investiert, indem ich mir einen Soja-Milchzubereiter bestellt habe, für 160.- €. Weil ich beschlossen habe, nicht mehr an der falschen Stelle geizig zu sein. Ich vermute/hoffe, der braucht auch weniger Energie als wenn ich am Herd stehe und den Sojabrei im Topf aufkoche.

Und was auch immer dann die finanziellen Vorteile an der Sache sind: Das Wichtigste, der GRUND für diese Anschaffung, das Wunderbare ist:

NIE WIEDER TETRA PAK!

Oh, YÖH!
Oh gosh, ich bin so aufgeregt!

Was auch noch spannend wird: Wie ich lese fällt beim Sojamilch-Machen ein Matsch an, der Okara heißt und ballaststoffreich ist, und Protein ist auch noch drin. Daraus lassen sich Bratlinge machen, und ich habe auch ein Rezept für Braten und sogar eins für Sojawurst gefunden. DA bin ich auch sehr neugierig drauf, ob ich da was Gescheites hergestellt bekomme.

Vielleicht wars ja gar keine so tolle Idee, so einen Zubereiter ausgerechnet kurz vorm rückläufigen Merkur zu bestellen… Ob der wohl noch vor Donnerstag hier ankommt?
Naja, selbst wenns später kommt: Das wär nicht das erste Mal, dass ich bei rückläufigem Merkur so wagemutig war. Ich hab weiland sowohl ein Notebook als auch mal ein Netbook während so einer Zeit gekauft und trotz paar Anlaufschwierigkeiten viele Jahre lang große Freude an denen gehabt.

Ich bin vertrauensvoll und zuversichtlich.

Und jetzt bestelle ich noch einen Unverpackt-Plastikfrei-Laden für Mannheim beim Universum, damit ich dort Haferflocken, Sojabohnen und viele viele anderen Sachen ohne Plastik bekomme.