Om

Nach dem Flohmarkt ist vor dem Flohmarkt

Am 13. Juni, das war vorgestern, waren wir mit vielen Sachen auf dem Mannheimer Krempelmarkt. Das ist von den Flohmärkten, die ich hier in der Region erlebt habe, der beste, denn Neuware ist verboten.
Wir waren vorher in LU und Bad Dürkheim, das waren keine Flohmärkte, sondern hauptsächlich Händler mit neuen Klamotten, Teppichen, Schuhen, Kräutern und Suppenpulvern, Haushalts- und Elektrokram, Plastikspielzeugs und, sorry, anderem umweltverbrunzenden, scheußlichen, billigen Schrott.
Hier z.B ein (übelst gefilterter) Eindruck vom Flohmarkt in LU (wie an der Brücke zu sehen).
German Imbiss. Okee…

Das hat dann zur Folge, dass die Leuts alles für paar Cent haben wollen.
Ich hatte ein wunderschönes Abendkleid, wirklich was Besonderes, Zustand wie frisch aus dem Laden, und ich wollte läppsche 5.- € dafür.
„Da hinten bekomme ich ganz neue Kleider für 7.- Euro. Das hier ist alt und gebraucht!“
Jo, dann kauf doch dein Kleid da hinten.

Hier in Mannheim wars nicht so, ein richtiger, wuseliger, vollgestopfter Flohmarkt. Und gleich hier, wo wir wohnen. Am Freitag haben wir das Auto beladen und hingefahren, und am Samstag sind wir um halb 5 aufgestanden ― das war SCHRECKLICH! ― und hingelaufen.
Und es war bereits brechend voll, und der Platz, den wir eigentlich wollten, war belegt.
Wir haben trotzdem nen schönen Stand gehabt, einiges verkauft, und Spaß gemacht hat es auch. Der nächste Krempelmarkt ist im August. Freu mich schon drauf.
Fotos habe ich keine, weil ich die Kamera gar nicht mit hatte.
Mein Fahrrad hatte ich mit, und das haben auch gleich diverse Leute kaufen wollen.
Nen Sonnenbrand hab ich mir leider auch geholt.

Das war jedenfalls ein richtig anstrengendes Wochenende. Meine Sachen sind ja immer noch teilweise in Kisten, einiges ist schon auf dem Flohmarkt gelandet, einiges ist im Haushalt untergekommen. Und das meiste wartet halt noch und steht rum.

Auf den Balkons schlüpfen immer mehr Blüten und erfreuen uns ganz außerordentlich, und das ist alles, was ich an Frischgeschlüpftem gesehen habe, zum GLÜCK!

Gestern war auch noch kurz die Kleine von Vermieters da, sie ist 8 oder 11 oder so. Sie steuerte schnurstracks auf mein Gelbes Trumm zu, dass ich sehr liebe und der Oger nicht so besonders. „Ohhh, das ist SCHÖÖN!“ rief sie. „Die schöne Farbe!“

Gelbes Trumm & Om Kissen

Dann hockte sie sich im Schneidersitz auf das rosa Kissen und verkündete:
„Ein Kissen zum Om machen! OMMMMM!“
Das ist es: ein Kissen zum Om machen. Herz

Dann waren wir noch auf dem Balkon.

Seifenblasen

 

ufo

 

Advertisements