reich & berühmt

Ich mach mich selbstständig

Dies ist keins der Produkte, mit denen ich demnächst reich und berühmt werde. Dies ist nur ein Glückbringer und Platzhalter.

Ja, ich mach mich selbstständig.
Sieht klasse aus, wie’s da so fett in Großbuchstaben steht. Drum hab ichs ja auch in die Überschrift getan.
Als was mach ich mich selbstständig?
Oh… also…
Ich seh da was mit Beratung, und vor allem, wider jede Vernunft und alle Ratschläge, seh ich einen Laden. Und das seit schon so vielen Jahren, dass ich schließlich und neulich beschlossen habe, endlich Schritte in diese Richtung zu unternehmen.

Ich hab ja von der Lady beim A-Amt so nen Gründungs-Beratungsgutschein bekommen, da hab ich heute angerufen, und ich hab schon nächste Woche den Termin.
„Dienstag oder Mittwoch?“ wurde ich gefragt.
„Mittwoch“ hab ich gesagt, „dann hab ich noch einen Tag mehr, um mich zu fürchten.“
In Wirklichkeit, hab ich im Nachhinein festgestellt, hab ich den Mittwoch gewollt, weil das Hermes (Merkurs) Tag ist. Jau.

So ganz ohne Rückhalt ist diese Idee nicht. Ich hatte beim A-Amt-Termin den Eindruck, die nette Lady kann sich das vorstellen, wir haben sogar schon bisschen gesponnen, wie so ein Laden aussehen könnte. Dabei hatte ich – so vernünftig! – gesagt „Laden natürlich nicht, eher so Dienstleisterin im Beratungs-Sektor“ – und kurz drauf waren wir am Spinnen von wg. welche Snäcks und Getränke innem Laden angeboten werden können, ohne, dass es Gastro ist.

Lady of the Dan (LotD) hat mir auch ermutigend dazu geschrieben:

Siehste, das passt dazu, was ich neulich J. erzählt habe, dass Du mal fast ne Ausstellung in nem Café gehabt hättest und dann Deine Sachen nicht hingebracht hast, hab ich das richtig erzählt? Na, das wird schon, da mach ich mir keine Sorgen. Du machst Dich einfach als bildendes Radio selbständig. Das, was Du gut machst, ja! Ist doch ganz einfach.

Ja, das hat sie richtig erzählt. Es war vor fast 30 Jahren, ein winziges Café in Köln-Mülheim, und die Besitzerin hatte nichts von dem gesehen, was ich damals gemacht hab. Die war froh, überhaupt was zu haben und hat alles hingehängt, was den normalen Geschmack nicht überstrapazierte. Und ich hab gekniffen. Dabei hätte ich da wirklich irnzwas hinbringen können. Ich wär deswegen heute auch nicht reich & berühmt, ich wäre allerdings um eine Erfahrung reicher.

Und ja, es ist doch ganz einfach. Das, was ich gut mach. Ganz einfach.

 

 

Diese Armreifen sind tatsächlich zu verkaufen. Glasperlen, ist doch eine klasse Geschäftsidee. Irnzwas anderes nehme ich vielleicht trotzdem noch mit in den Laden…

Advertisements