Rock’n’Roll

Weihnachtsgeschenk

Hotfox hat ein Video gepostet, von einem Lied, von dem ich nicht wusste, dass es existiert – tut’s ja auch noch nicht so lange – eine meiner Lieblingsbänds spielt eines meiner Lieblingslieder – vgl. DANKE BOWIE und DANKE LEMMY!.

Hier:

Motörhead, Heroes, 2017

 

Danke Bowie, danke Lemmy, danke Hotfox =)

 

Advertisements

P.S.

Was ich alles aufm Rechner für wundervolles Zeugs finde! Und auf YouTube isses auch noch, wenn auch nicht mehr zum Runterladen. Na, da bin ich aber froh, dass ich das damals schon gemacht hab.

Das Lied ist übrigens auch im Original ganz GANZ wundervoll! → Aaj Mausam Bada Beimaan Hai gesungen von Mohammed Rafi

Warum bin ich eigentlich noch nicht im Bett?!?!?

Nochwas

Grad hab ich glücklich gegrinst zu den Videos, die Alltagsfreak heute gepostet hat – Goth im Netz – So lustig ist schwarz | Alltagsfreak – vor allem das erste gefällt mir, und die Hornbach-Werbung ist auch super.

Und da ist mir eine Werbung eingefallen, die mir mein Bruder vor ewigen Zeiten mal am Computer gezeigt hat. Und siehe, ich hab sie auf YT gefunden, in der schlechten Bildqualität wie die von damals (wird wohl die selbe sein…) und trotzdem… Gänsehaut und feuchte Augen

Ahhh! Gleich noch mal!

(Oh, und wer weiß, wie das Lied heißt, und wer’s singt – ich fühle mich schrecklich ungebildet und bitte um Hinweise)

edit:
Lady of the Dan ist vom Wandern wiederkommen, endlich! – und hat meine Erwartung erfüllt: Sie weiß sowas natürlich.
Natürlich (vor die Stirn hau) Shirley Bassey – This is my Life. Ich werd mich noch erkälten, so wie’s mir den Rücken runterläuft…

 

 

Gimme Shelter

Wir haben ein altes Metal Hammer/Crash Heft aus den späten 80ern hier rumfliegen. Sehr lustig. Ich habe zwei kleine Plattenkritiken gelesen – in beiden wurden in einem Nebensatz Guns’n’Roses als Maßstab erwähnt.

Der Gefährte, Dr. Music, wie er sich auch gerne nennt, klärte mich auf, dass GNR damals der Maßstab für alles waren. Ich weiß nur, dass ich die damals nicht mochte (er auch nicht), und das hat sich nicht geändert.

Jedenfalls, wir begannen davon ausgehend über die Musik der 80er zu reden. Es war eine GRAUENHAFTE Zeit. (Außer der NWOBHM, von der ich aber damals nichts wusste.)
Zunächst mal schwelgten wir im Entsetzen: Ein grässliches Lied nach dem anderen fiel uns ein, und wir übertrumpften uns gegenseitig mit immer neuen schrecklichen Erinnerungen.
Dann fielen mir Songs ein, die ich tatsächlich gut fand und auch heute noch mag. Sisters of Mercy z.B. hatten paar nette Sachen.

Ich : „… und dann dieses eine … wie hieß das noch … das beste Lied von den Stones…?“
Er: „Gimme Shelter.“
Ich: „Genau. Das ham die gecovert, da hab ich das zum ersten Mal gehört.“
Er: „Sisters of Mercy haben Gimme Shelter gecovert? Das muss ich mir anhören!“

Wir zum Computer, auf YT gesucht, gefunden – Naja. Es ist halt die ewige kalte Drummachine, schleppend (und doch hat’s drive) dem Gefährten gefällts nicht so, aber mir gefällt es tatsächlich immer noch. Wir haben auch ein paar grausige Versionen gefunden (die von Hawkwind z.B. ist leider scheußlich), aber im Großen und Ganzen ist dieses Lied unzerstörbar. Es ist, finde ich, nicht nur das beste Lied der Stones sondern eins der Besten Lieder der Welt Überhaupt.

Ich erfuhr, dass es damals einen Benefitz-Sampler gab, mit dem Geld für Obdachlose in England gesammelt wurde. Der Gefährte hatte die Single, mit u.A. der ekligen Hawkwindversion — doch was auch er nicht wusste: Es gab noch eine (Promo?) LP, und auf der Tracklist fanden wir „New Model Army & Tom Jones“.

Tom Jones! Was Singen betrifft : er darf – und kann! – alles. Und New Model Army mag ich auch ganz gern, also hören wir’s uns an.

Oh wow.

Hier noch mit Feature:

aufbrechen

Wow, keiner meiner Artikel hat je so viele „gefällt mir“s bekommen, wie der zum Besten Eis der Welt.
Drum gibts jetzt nur noch Rezepte auf diesem Blog.

Ja genau.

Eigentlich wär der nächste Mondpost fällig — dazu ist morgen auch noch knapp Zeit, es hat sich grad was dazwischen geschoben.

Heute war ich bei einer HPΨ-Mitschülerin zum Singen. Das haben wir vor den Ferien beschlossen und uns jetzt zweimal bereits getroffen. Darum haben ich seit ewig langer Zeit mal wieder in den Liederzetteln gekramt und die Gitarre zur Hand genommen. Und gesungen. Auch eben noch, und da hab ich die Kladde mit meinen eigenen Liedern hergenommen – da ist so ein liebes nettes Spätsommerkinderlied drin, und dann fand ich ein Lied, das ich 2002 geschrieben hab, so stehts drüber. Seltsamer Text – naja, ich weiß natürlich, was ich damit meine. Keine Ahnung, ob es anderen auch so geht.
 
Jedenfalls, ich hab das Lied jetzt zweimal gesungen und dabei zweimal zu weinen angefangen. Das gute Weinen, Schmerz und Sehnen und an die Quelle kommen. Weil ich also das Lied zur Zeit nicht sauber singen kann, weil ich dabei weine – und weil ich mich sowieso erst paar Tage einsingen muss – gibts (noch) keine Audioaufnahme von dem Lied, aber ich habe Hier&Jetzt das Bedürfnis, den Text zu posten. Halt so.
Jo.
Here goes.
 

Wenn ich mit dir in einer Kapsel wär
um uns das tiefe All
und die Wärme und die Luft
gingen uns langsam flöten
Ich frag mich, wer uns dann retten würd
und wohin ichs gerne hätte
Dass die Flucht nämlich vorbei ist
dass die Flucht in Reise übergeht.

 

Ich hab im Fernsehn diesen Film gesehn
übers Dreieck von Atlantis
da blinken die Inseln aus dem Meer
wie Sterne aus dem Raum
So leuchtete vor Jahren
aus der Glotze mal ne coole Rumreklame
und Afri-Cola fand ich schon als kleines Mädchen toll.

 

naja

 

Dieses Kind ist in der Stadt geborn
diese Jungfrau war an vielen Stätten
im Sinnen und im Sehnen und im Leib

 

allein

 

noch immer inner Kapsel
wie ein Samen unterwegs
will ich aufbrechen
aufbrechen
und mich säen!

 

So viel Kids wern in die Welt geborn
so viel Seelen suchen ihre Stätte
im Sinnen und im Sehnen und im Leib
allein
in unsren Kapseln
so wie Samen unterwegs
wolln wir aufbrechen
aufbrechen
und uns sehn.

 
 


zum Lied hier entlang