rückläufige Planeten

Merkur rückläufig in Löwe und Jungfrau

Schon wieder!
Ajoo, dreimal im Jahr. Vorgestern hat’s begonnen.
Die genauen Termine:

Pt. 1 24. Juli 2017 – 28°25′ ♌ (Eintritt in die Schattenzone)
Pt. 2 12. August 2017 – 11°38′ ♍ (ab da geht er ‚rückwärts‘)
Pt. 3 05. Septemer 2017 – 28°25′ ♌ (ab da geht er wieder ‚vorwärts‘)
Pt. 4 19. September 2017 – 11°38′ ♍ (aus der Schattenzone raus)

Was das soll mit Pt.1 – Pt. 4 erkläre ich hier.

Jut, dann seif ihr ja wieder umfanned informiertl.

 

Oke, das lass ich stehen. So einzigartig dämliche Vertipper haben ihr Recht aufs Dasein verdient. ❤

 

Advertisements

Merkur retro


Merkur retro =)

Nur zur Info, für die, die auf sowas achten: Heute betritt Merkur die ‚Schattenarena‘, den Bereich, in dem er demnächst rückläufig wird.

Hier die Daten:

Punkt 1: 2. Dezember 2016 – 28°♐
Punkt 2: 19. Dezember 2016 – 15°♑
Punkt 3: 8. Januar 2017 – 28°♐
Punkt 4: 27. Januar 2017 – 15°♑

Hier← mehr zum Thema.
Wer Fragen hat: immer her damit.

16. Oktober 2016 – Vollmond im Widder

Wie ich eben ausm Fenster guck seh ich

etwas, das bisschen ähnlich aussieht wie das Foto hier,
nur viel schöner,
und das Foto hier zeigt mir zwei Dinge:
1. Ich kann meine Kamera nicht ordentlich bedienen –
oder sie kanns wirklich nicht. Jedenfalls – MEH.
2. Bald ist Vollmond!

Und wir haben morgen die Handwerker im Haus und übermorgen Flohmarkt, das bedeutet, ich muss jetzt den Mondpost schreiben. Also los.

Sonntag, den 16. Oktober 2016,
ca. 20 nach 6h morgens (06:23 F/M)
ist Vollmond im Widder.

Hier wie immer die
EINLADUNG

Ladet ein, verlinkt, vernetzt, macht mit, habts gut dabei!

Zur Zeitqualität kann ich nicht viel sagen, ich war krank und komme erst langsam wieder in die Gänge. (In neue Gänge! )
Robert Wilkinson schreibt u.A., bei diesem Vollmond gehe es um Neue Identität, und damit kann ich durchaus was anfangen. Das bahnt sich ja schon seit dem letzten Vollmond seinen Weg – Umschichtung, Herzensprojekte, die Person werden, die wir sind… wenn ich Worte hätte

Noch das zur Info: morgen, am 14. Oktober (Freyjatag), ca. 17:07 beginnt die ‚void of course‘ Mondphase und dauert genau bis zum Vollmond.
Bevor ich mir einen abbreche im Erklären, was das sein soll -> Astrowiki:
Insgesamt wird die Mondpause in einer Art und Weise gedeutet, wie sie bei anderen Planeten bei der Rückläufigkeit zur Anwendung kommt:
Gefördert werden:

  • Routinetätigkeiten
  • Aufräumen und ausmisten, Platz schaffen
  • Meditative Tätigkeiten, Yoga, nach innen gerichtete Aktivität, Kontemplation
  • Überarbeitungen und Korrekturen: Fehler werden besser erkannt.
  • Erholung und Schlaf
  • Planungstätigkeiten, die aber noch nicht endgültig konkretisiert werden sollten.
  • Soziale Ereignisse: Treffen von Freunden, entspannende Tätigkeiten
  • Reisen, vor allem, wenn man nicht selbst am Steuer sitzt.
  • Ausprobieren neuer Tätigkeitsfelder, die für das aktuelle Fortkommen nicht benötigt werden, Hobbies.
  • Wahrnehmen der inneren Stimme, intuitives Erleben

(Hervorhebungen von mir.) Passt doch wunderbar zum Thema der Mondmedi, drum werd ich zukünftig möglichst die Leermond(gefällt mir besser als „Mondpause“)-Zeiten auch angeben.

Bis dann im Netz!

ARRGH!

oder
MARS II

 

Diese Axt ist von einem kölner Flohmarkt, und es ist eine Sonne darauf und der Name SHIVA

Seit gestern geht Mars also wieder vorwärts, und ich habe den Eindruck, dass damit auch bei vielen von uns das Aggressionslevel angestiegen ist. Viele Leute sind gereizt*.
Ich war gestern in der Schule mehrfach extrem genervt, auf Twitter hat mich auch einiges erbost (Ich hab die Twitter Seite jetzt einfach zugemacht. Ja guck, das GEHT!) und mein Gefährte erzählte Gleiches von seiner Arbeit, sowohl bei ihm als auch bei KollegInnen.

Das hat bestimmt auch mit dem schwülen, anstrengenden Wetter zu tun – und dann könnte ich wieder argumentieren, dass das feuchtwarme Wetter wunderbar zum feurigen Mars im Wasserzeichen Skorpion passt.

Wie dem auch immer sei —

Was mir auch aufgefallen ist, bei mir persönlich, beim Gefährten, bei andern Leuten im wirklichen Leben und beim Lesen diverser Beiträge von euch:

Es werden Grenzen gezogen. Berechtigte Verärgerung und Genervtheit entlädt sich – nicht hilflos strampelnd oder unangemessen heftig, sondern es werden klare, angemessene, heilsame Grenzen gezogen.
So wie es die Gerechtigkeit im Colman Smith Tarot zeigt.
Sie schneidet ab, was zu viel ist, was unpassend ist.
Nicht mehr und nicht weniger. Diese Gerechtigkeit hat die Augen nicht verbunden. Sie sieht klar.

Gut!

Mein Lieblingsastrologe, Robert Wilkinson, der, der noch längere Riemen als ich schreibt, hat zum derzeitigen Mars einen nicht ganz so langen Artikel verfasst, den ich allen mit Englischkenntnissen ans Herz lege:

Mars Stationary Direct at 24 Scorpio Affecting Us Through 2018 Pt. 1

Für diejenigen, die das nicht lesen wollen oder können hier etwas daraus zusammengefasst bzw. stümperhaft übersetzt. Nehmt es nicht zu wörtlich, sondern schaut, was bei euch andockt oder was vielleicht nur einzelne Worte bei euch auslösen:

Die retrograde Mars Zeit ab Mitte April (17. 4.) war eine Zeit nachlassenden Momentums (Schwungs). Die Art und Weise wie wir bestimmte Dinge tun, wurde auseinandergenommen/dekonstruiert.
Es war eine Zeit des Trainings, der Vorbereitung, des Pflegens
als Auftakt für zukünftige Konstruktionen/Muster.
Das Ganze war ein bisschen eine Zeitlupenzeit. Das wird jetzt anders!

Als Mars im späten März so richtig langsam wurde
haben wir etwas auseinandergenommen/abgeschafft oder noch mal gemacht.
Oder wir mussten warten, dass etwas erledigt/getan ist,
damit wir wiederaufnehmen können, was wir aufschieben mussten.

Nach Monaten des Vorbereitens, Planens und Wartens sind wir nun auf einer Rampe,
von der aus neue Aktivitäten und Projekte vorwärts springen.

Wir bewegen uns jetzt auf eindeutige, klar definierte Weise vorwärts.

Wir sind im Februar in Schütze-Skorpion Energie eingetaucht und haben Mitte April (ca. 17. 4.) eine Schwelle erreicht.

Seit dem haben wir neue Techniken erworben um zu lehren und um Fähigkeiten zu lernen, die nicht unbedingt ’natürlich‘ sind, aber für das Leben in der Gesellschaft benötigt werden.
Wir sahen deutlicher, was wir meistern müssen, um zum nächsten Level aufzusteigen (was immer das bedeutet) und mussten während dieses Wachstumsprozesses mutig unserer innere Führung vertrauen / ihr Ehre erweisen.

Weitere Stichworte: Neue Perspektiven auf zukünftige Möglichkeiten – neue Freiheit auf emotionaler und sozialer Ebene – aufflackernde Einblicke in Potenziale – Überarbeitung unserer Anziehungskraft, unseres Begehrens, unserer Art und Weise, Ressourcen und Werte zu teilen – wir stehen an einem Übergang -> frühere Lehren anwenden für zukünftiges, alltägliches Leben. „It’s transformation time!“ Es ist TransformationsZeit!

Wer sich tiefer damit beschäftigen möchte, sollte die genaueren Daten mit Ereignissen/Projekten/Erlebnissen/Plänen im eigenen Leben vergleichen.

Ich hab da bei mir einiges gefunden, u.A. begeisternder Input in der Schule, das Vetchdeck (MA OK), und – da wurde, so wie jetzt auch grad wieder, mein Geburts-Mars mit einem Quadrat getriggert – hilflose Wutanfälle, aus denen schließlich mein Entschluss erwuchs, hier drastisch Müll zu reduzieren.

Denen, die keinen Bock haben, jetzt Daten und Ereignisse und was alles noch zu vergleichen – gosh, da kannste dich verlieren und verwuseln! -, denen sag ich mal wieder:
Es soll tatsächlich Leute geben, die ganz ohne Astrologie ein erfülltes Leben führen.
Für mich ist das grad sehr interessant und inspirierend, und weil es vielleicht ein paar anderen auch was gibt, darum schreib ich davon. Nur eine von vielen Landkarten, nur einer von vielen Realitätstunneln.

Und weil ich ein Foto für den Blogbeitrag brauchte, hab ich doch tatsächlich meine Axt wiedergefunden!


*
Busfahrer: „Nächste Haltestelle Mönchshofstraße.“
Der ganze Bus:FRESSE DA VORNE!
GeeREIZT! – Super Sketch von Badesalz.

Mars

Ich konnte die Tage mal wieder nicht ins Internet. Habe ich die Zeit sinnvoll genutzt? Naja, ich habe sehr viel geschlafen, und das war Not-wendig, wie ich feststelle.

Mars wird heute Nacht vorwärts gehen. Die Mars retro Zeit habe ich überhaupt nicht beschrieben und wenig beachtet – und jetzt bin ich heilfroh, dass wir in die Endphase kommen. Hier, mal wieder lieber spät als nie, die Daten zum aktuell retrograden Mars (und hier der übliche Link zum Thema, wo erklärt wird, was es mit den 4 Punkten auf sich hat und den Link hab ich jetzt auch repariert):

Pt. 1 : 17. Feb 2016 23°03′ ♏ (Mars betritt die „Schattenarena“)
Pt. 2 : 17. Apr 2016 08°54′ ♐ (Mars beginnt rückwärts zu gehen)
Pt. 3 : 29. Jun 2016 23°03′ ♏ (Mars geht wieder vorwärts)
Pt. 4 : 22. Aug 2016 08°54′ ♐ (Mars verlässt die „Schattenarena“)

Ich habe das starke Gefühl, dass (nicht nur…) der Zustand meines Zimmers und meines Altars (Slum, ich erwähnte es hier und da) mit dem retrograden Mars zusammenhängt. Bei mir ist u.A. Neptun betroffen, und das amorphe Chaos, dass sich hier wie ein schwüler Sumpf ausgebreitet hat, hat in meinen Augen was Neptunisches.
Morgen ist Mars über Punkt 3 hinweg, und ich habe das starke Gefühl, dass ich dann den Antrieb bekomme, die Lust, das Bedürfnis, Boden zu bereiten für die Zeit nach dem 22. August. Ich weiß noch nicht, was in diesem Boden wachsen will und wird. Es wirkt auch mein Chiron-Return mit rein, der noch lange geht. Und wenn ich mir selfulfilling prophecies gebe, dann nur Gute. Also. Hier&Jetzt ist der Boden zu bereiten, der Sumpf will trocken gelegt werden.
So, wie sich vor 2 Wochen bewahrheitet hat, dass ich nachdem Merkur am 6. Juni Pt. 4 überschritten hatte, wieder bloggen konnte.
Und – ob das nur eine selfulfilling prophecy war oder die Astrologische Tide, das ist mir egal. Es war stimmig.

So, und das reicht jetzt erst mal wieder an wirrem Geblogge.

Wenn ihr wissen wollt, ob der rückläufige Mars für euch ne Bedeutung hat und hatte, dann guckt euch die Daten oben an. Guckt euch, wenn ihr mögt, euer Horoskop an (z.B. indem ihr diese Site nutzt: Astrodienst).

☿ Merkur geht wieder rückwärts

Es ist wieder so weit. Bzw. wir haben schon das erste Viertel geschafft, und jetzt wirds akut. Am 28. April beginnt Merkur im Stier rückwärts zu gehen. Genaue Daten unten.

Das nehme ich zum Anlass, dieses Lied zu posten. Ist eher… heavy, sag ich nur zur Warnung. Dafür kurz. Und SUPER (find ich, und das Cover gefällt mir gar nicht. Wollt ich nur erwähnt haben…).

Daedalus, your child is falling and the Labyrinth is calling.
Renegade heaps, humanity abandoned.
Bower of the vowels, you lit them and fanned them.
Mercury, the courier, celestial messenger
Bed with Dawn, your bride.
Arrowhead of Diane, pierce the mind of a man,
Tongueless muse of time

 
Ich kann den Text weder erklären, noch will ich ihn übersetzen ~ manches darin ergibt grad Sinn für mich. Daedalus z.B.
 

Hier noch die ungefähren Daten für die Merkur-retro-Phase. Den ersten Teil haben wir schon erlebt.

Pt 1: 14. April 2016 – 14°20′ ♉
Pt. 2: 28. April 2016 – 23°36′ ♉
Pt. 3: 22. Mai 2016 – 14°20′ ♉
Pt. 4: 6. Juni 2016 – 23°36′ ♉

Und wie immer: hier eine kurze Erklärung zu diesen Phasen.

retrograder Merkur

Seit dem 17. September geht Merkur ‚rückwärts‘, die Wochen davor hat sich das vorbereitet und angekündigt. Wir sind jetzt in der Phase zwischen Punkt 2 und Punkt 3. (Dazu hab ich hier was erklärt, dort sind auch Links zum Astrowiki, wo noch mehr und besser erklärt wird.)

edit:
Hier noch die Termine nachgereicht. Lieber sehr spät als gar nicht…

Pt.1: 27. August 2015, 00°54’♎
Pt.2: 17. September, 15°55’♎
Pt.3: 09. Oktober, 00°54’♎
Pt.4: 24. Oktober, 15°55’♎

 

Wenn Merkur rückläufig ist, wird gewarnt vor Computerproblemen, Unfällen, Kommunikationsverwirrungen und sowas.
Ich weiß nicht… Computerprobleme hab ich immer mal wieder, egal, was Merkur grad treibt. Als ich vor paar Wochen angefahren wurde (nix passiert), lief Merkur noch fröhlich vorwärts.

Was allerdings sich bei mir persönlich in den letzten Wochen angebahnt hat und seit dem 17. September deutlich anders ist: Ich bin ja seit einiger Zeit in einer Beratung zur Selbstständigkeit, und hier&jetzt merke ich, dass ich das so, wie’s jetzt im Businessplan steht, nicht will.
Und achja, Merkur geht grad in meinem 10. Haus rückwärts. (Das 10. Haus steht, schlicht gesagt, für Beruf und Öffentlichkeit.)
Ich könnte jetzt aufgeben. Stattdessen sag ich mir: Das ist Not-wendig und passt perfekt in die Zeitqualität. Ich muss da noch mal drüber, muss andere Blickwinkel einnehmen, muss gucken, wo mich Vergangenes noch beeinflusst und mich dabei stört, etwas Neues zu machen (und zu werden).
Vielleicht – wahrscheinlich! – wird dann etwas, das ich mir hier&jetzt noch gar nicht vorstellen kann.

In der Zeit des rückläufigen Merkurs haben wir Gelegenheit, Dinge neu zu betrachten, neu zu bewerten, sie zu verändern und anzupassen.
Diese Phase wird bis zum 9. Oktober gehen, dann wechselt Merkur wieder die Richtung. Dann gehts weiter voran!

Mein Lieblingsastrologe Robert Wilkinson hat auf seinem Blog einen Haufen Artikel zum aktuellen rückläufigen Merkur veröffentlicht, und es kommen wahrscheinlich noch welche dazu.
Hier ein Link zu einem der aktuellen Artikel, den ich sehr empfehle:
The Guide of Souls in September-October 2015 – Mercury Slowing Down, Preparing to go Retrograde at 16 Libra
Das Problem bei seinen Texten: englisch, anfangs erst mal Werbung für sein Buch [ich habs bestellt…] und so voller astrologischer Info, dass ich schnell überfordert bin. Ist Arbeit, das Relevante rauszufiltern.

Hier ein bisschen Info in schlicht und auf deutsch

Es kann sein, dass wir jetzt Missverständnisse und Unstimmigkeiten mit Personen aus der Vergangenheit klären können. Entweder in uns selber, oder wir haben im richtigen Leben die Gelegenheit dazu.

Es geht nicht nur um Personen, auch neuere Pläne, Vorhaben, Unternehmungen können betroffen sein. (Ach SACH!)

Merkur geht in der Waage rückwärts, da geht es auch um Schönes, um Kunst, Ästhetik und Craft. Ich hab z.B. die letzten Wochen ab und zu Postkarten von eigenen Fotos drucken lassen, und die sind alle schön geworden, finde ich.
Bis auf die letzte Bestellung. Die Auslieferung hat sich verzögert, am 17. konnte ich sie endlich abholen. Achja, das war der Tag, an dem Merkur rückläufig wurde. Diesmal sind sie nicht besonders toll, besonders eine ist so scheußlich, dass ich gar nicht weiß, was ich damit machen soll… X)
Das ist keine besondere Katastrophe, das heißt nur, dass ich die Zeit jetzt nutzen kann und werde, beim Entwerfen meiner Postkarten sorgfältiger zu sein und manches noch mal zu überdenken und zu verbessern.

 

Achja, und weil Merkur Hermes ist, The Guide of Souls, der Bote und Seelenführer, und weil ich ihn mag, hab ich mir ein Parfum dazu gekauft: Voyage d’Hermès.
Ich hab das Flohmarktgeld vom 12. September genommen und mir gleich die Riesennachfüllflasche geleistet. Das bedeutet, dass ich die Originalflasche gar nicht habe und das teure Zeugs in eine Sprühflasche hab umfüllen müssen. Nu siehts nicht besonders edel aus. Ich hab allerdings das Gefühl, Hermes gefällts so.