rückläufiger Merkur

Die Umzugs-Oper von Wohindemit

Atmelose Arien der Umzugsoper:

Zuallererstmal, warum ich überhaupt diesen Post hier poste: Ich les fast nix mehr online, ich klicke nichts an, ich kommentier so gut wie nicht mehr. Das ist, weil ich fast nicht mehr online bin, und wenn, dann bekomm ich nur noch wenig in den Kopf. Bitte nehmts mir nicht übel! Das kann sich auch noch hinziehen bis Mitte/Ende März.

Unsere neue Wohnung in LU ist viel kleiner als wir dachten, was wir erst gemerkt haben, als wir den Mietvertrag schon unterschrieben und hier schon gekündigt hatten. Wir haben auch viel Dachschräge, was mich besonders fasziniert, weil das beim Wohnungssuchen eins der absoluten Kriterien für NEIN war. Die Dachschräge haben wir beim Besichtigen einfach ausgeblendet. Auch die Küche ist winzig, das war ein weiteres Kriterium: eine große Küche.
SEUFZ.
Da wir beide die Wohnung haben wollten und tatsächlich bekommen haben, obwohl sie in vielen vorher definierten wesentlichen Punkten eine NEIN-Wohnung ist, und wir also unbewusst ganz viel ausgeblendet haben, gehe ich davon aus, dass wir die Wohnung haben, die wir haben SOLLEN.
Damit wir dort leben können, müssen wir ganz viel ausmisten. Viel mehr als wir vorhatten. Das sind so Fügungen, über die bin ich FROH und dankbar.

Gruselig ist mir auch immer wieder. Die Küche ist wirklich winzig. Oje.
Und es sind nach wie vor eine Menge Dinge zu klären, auch mit unseren Noch-Vermietern.

Ab Morgen geht Merkur wieder langsam vorwärts. Wie sich bei uns die Dinge zum Merkur retro und zum Neumond gefügt haben, das ist wirklich faszinierend. Die Overtüre der Umzugsoper und ihr erster Akt sind genau in diese Zeit gefallen, und an entscheidenden astrologischen Punkten fügten sich hier wesentliche Dinge. Und die Phase ist noch nicht vorbei. Wenn wir durch sind und ich dazu komme, dann möcht ich das gerne mal aufdröseln.

Das Ausmisten/Reduzieren/Vermindern soll weitere Veränderungen Richtung HEILUNG mit sich bringen. Ich werde meinen Medienkonsum reduzieren. Ich will in LU nach wie vor bloggen und Blogs lesen, allerdings nicht mehr in dem Ausmaß wie zu meinen Hochzeiten. Ich will stattdessen heilsamere, wirklichere, unmittelbarere Dinge tun. Ich hab zur Entspannung und zum Einschlafen in der letzten Zeit viel Input zum Lebensbaum und von Neil Kramer gehabt.
Ich glaub nicht, dass ich auf meine alten Tage noch mit ner hermetischen Schule anfange, und doch sind in der letzten Zeit (Merkur retro…) bei mir eine Menge Puzzlestücke angefallen, alte, sehr alte und ganz neue. Ich seh das Bild noch nicht komplett (Merkur retro… noch nicht vorbei, die Phase). Und doch: ich seh was. Vor allem seh ich, dass ich viel mehr als jetzt SEIN will, verkörpern will. Embodiment.

Jo.

Nachgeblubber zum Abschluss:
Das Moll hat sichs noch mal voll gegeben und kurz vorm Auszug Orte in der Wohnung erkundigt, die zuvor noch nie eine Pfote beschlichen hat.
Ich hatte vorher so ein seltsames Kratzen und Schaben kleiner Krällchen gehört und konnte das überhaupt nicht einordnen. Bis ichs über meinem Kopf maunzen hörte. Sie muss sich irnzwie den schrägen Balken entlang hochgezogen und -geschoben haben.
Die Heizung unten im Bild ist noch maln halben Meter höher als ich, nur damit die geneigte LeserInnenschaft sich ne Vorstellung machen kann, wie hoch das Kätzchen da hockt. (Und warum wir – u.A. – umziehen. Diese Wohnung bekommen wir im Winter nicht warm.)

Gerettet wurde sie durch eine Gemeinschaftsaktion. Ich stand auf der Leiter und hielt ein dickes großes Sofakissen über den Kopf, mein Freund gab Anweisungen, und das Kätzchen ist dann aufs Kissen gesprungen.

Puh.

Merkur retro


Merkur retro =)

Nur zur Info, für die, die auf sowas achten: Heute betritt Merkur die ‚Schattenarena‘, den Bereich, in dem er demnächst rückläufig wird.

Hier die Daten:

Punkt 1: 2. Dezember 2016 – 28°♐
Punkt 2: 19. Dezember 2016 – 15°♑
Punkt 3: 8. Januar 2017 – 28°♐
Punkt 4: 27. Januar 2017 – 15°♑

Hier← mehr zum Thema.
Wer Fragen hat: immer her damit.

Samstagabend bzw. Sonntag, 5. Juni: Neumond im Zwilling

Sonntag, den 5. Juni 2016
ca. 5h morgens
ist Neumond im Zwilling

 

Samstag Abend/Nacht ist klasse Zeit für die MondMedi.
Ich werde – angeregt durch Godharmas Astrowoche – abends aufm Balkon ein kleines Feuer machen, in dem Winzkessel, in den ich meine Altarlichtabfälle reingebe.

Hier wie immer die

 
Ich habe seit dem letzten Neumond – die Zeit hatte es sowas von in sich! – immer wieder reingerieben bekommen, wie heilsam und wichtig es ist, alle Selbstbilder, Vorstellungen und Wünsche fahren zu lassen. Dazu müssen wir sie uns erst mal bewusst machen, Schritt für Schritt, eins nach dem andern.

Die regelmäßigen Mondmedis sind eine gute Gelegenheit, das zu üben.

Am 6. Juni wird Merkur, der neulich noch rückläufig war, aus der „Schattenarena“ heraustreten – das heißt, er passiert den Punkt, an dem er rückläufig wurde. (Hab ich hier genauer erklärt.)
Das kombiniert mit dem Neumond ist eine wunderbare Zeit für Samen, für das Entstehen und Wachsen von Neuem.
Dazu können wir den Boden bereiten, in dem wir uns das, was ist, ins Bewusstsein holen und loslassen. Das reinigt und schafft fruchtbaren Boden, auf dem das wachsen kann, was unsere Seele will.

Eya.

Freu mich wie immer über Anregungen, Input, Feedbäck ~ und wer mitmachen will, mache mit!

Und weils sich grad so fügt 🙂

Projekte

Seit dem letzten Neumond hats mir mehr und mehr die Sprache verschlagen. Ich schiebe das einfach auf den rückläufigen Merkur, der seit einer Woche wieder vorwärts geht. Am 6. Juni sind wir ganz aus der Nummer raus, und ich ahne, dass ich dann blogmäßig wieder in Fahrt bin.

Hier&Jetzt hab ich erst mal aufzuräumen und einige lose Fäden aufzunehmen und zu verknüpfen.
 

PROJEKT NIE WIEDER TETRA PAK
Funktioniert. Seit ich den Sojamilchmacher bestellt habe, haben wir kein Tetra Pak mehr gekauft.

Um die Frage von Marille Grünblatt zu beantworten:
Ich habe inzwischen Mandel Milch gemacht, auch gemischt mit Cashews, die ist köstlich geworden.
Reismilch geht auch gut, mit einem EL Öl und 5 Cashews.

Cashews sind überhaupt köstlich und damit werd ich noch einiges andere ausprobieren. Und wie erfreulich:
„In kaum einem anderen Lebensmittel ist der Anteil an der essentiellen Aminosäure Tryptophan derart hoch wie bei den Cashewkernen. Tryptophan ist ein unerlässlicher Nährstoff bei der Produktion des Neurotransmitters Serotonin. Gemeinsam mit dem Vitamin B6 (Bierhefe, Kartoffeln) kann Tryptophan helfen, Depressionen zu behandeln.“ Wikipedia

Hafermilch dagegen hat nicht gut geklappt, weil ich die warm hergestellt habe, und dabei wird Hafer schleimig. Wie ich weiß und ausgeblendet hatte. Drum hatte ich keine Milch, sondern Brei. Logisch. Ging dann übers Müsli weg. Ein bisschen davon auch sehr gut in Saucen.
Außerdem habe ich inzwischen rausbekommen, dass die Süße der vormals gekauften und so geliebten Hafermilch durch hinzugefügte Enzyme ensteht. Das kann ich zuhause nicht nachmachen. Also Hafermilch derweil gecancelt, wobei ich noch mal die kalte Methode versuchen werde. Dannmal, wenns is.

Der wunderbare Nebeneffekt beim Sojamilch machen sind die Okarapöppel. Jedesmal werdense bisschen anders.

Pöppelcairn an Paprikageröllhaufen in Cashewmilchpfütze

 

PROJEKT NIE WIEDER ALUHÜLLEN
Die Firma Glafey hat mir ein zauberhaftes Paket geschickt, also, meine Bestellung ist angekommen.
Ich habe jetzt eine Menge Teelichte ohne Hüllen und vor allem habe ich einige Dosen „St. Peter“ und „vierteljährlich“.

Ich habe vor Kurzem begonnen, mit selbstgebastelten ÖlLichtern zu experimentieren und habe damit das Gefühl, ich bin wieder ein Wegstück weiter heimgekommen. Anders kann ichs nicht ausdrücken. Diese Öllichter erfordern Pflege, und das mach ich sehr gern. Das Licht und das Zubehör und alles daran ist schön, finde ich.

Ein Foto vom Chaos auf meiner Truhe/dem Altar. Zu sehen sind drei Ölflaschen zum Nachgießen, drei Becher mit Dochten in bunten Papierhaltern (für St. Peter, Foto davon unterm Beitrag) und ein Glas mit Dochten in weißen Papierhaltern für „vierteljährlich“ (catchy names ham die Glafeys). Der Schwimmer für „vierteljährlich“ liegt auch im Glas, der war noch nicht im Einsatz. Die passen perfekt in Teelichtgläser. Perfekt!
Rechts im Bild mein Schmuckteller, der nichts mit den Lichtern zu tun hat und nur so aufs Bild geraten ist. Ist auch hübsch.
Darunter, unten rechts, liegt ein selbstgemachter ÖlLicht-Schwimmer. Da werde ich noch mehr machen, weil die für größere Gefäße gut sind. Und alles sieht toll aus. Das Licht scheint durch das Öl und das Wasser; Magie, Steampunk, Zauber, Wunder.
Ich bin froh! ❤

 

PROJEKT WENIGER PLASTIKMÜLL
Naja.
Es wird sehr allmählich und doch merklich weniger. Trotzdem immer noch anderhalb gelbe Säcke auf zwei Wochen. Viel zu viel. Weiter mit Weniger!
Wir brauchen immerhin so gut wie keine Plastikmülltüten mehr, weil wir in der Küche den Mülleimer abgeschafft haben. Stattdessen, sehr fotogen mit dem Fensterkristall Lichtfleck:
Warum ich da nicht früher drauf gekommen bin, also, vor vielen Jahren, das wundert mich sehr.

Den Plastikmüllbeutel im Bad, wo der Katzendreck reinkommt, lege ich inzwischen auch mit Zeitung aus, dann wird der Beutel nur ausgekippt. Wir haben seit vielen Tagen den selben Beutel im Einsatz.

Kleine Schritte.
 

 

☿ Merkur geht wieder rückwärts

Es ist wieder so weit. Bzw. wir haben schon das erste Viertel geschafft, und jetzt wirds akut. Am 28. April beginnt Merkur im Stier rückwärts zu gehen. Genaue Daten unten.

Das nehme ich zum Anlass, dieses Lied zu posten. Ist eher… heavy, sag ich nur zur Warnung. Dafür kurz. Und SUPER (find ich, und das Cover gefällt mir gar nicht. Wollt ich nur erwähnt haben…).

Daedalus, your child is falling and the Labyrinth is calling.
Renegade heaps, humanity abandoned.
Bower of the vowels, you lit them and fanned them.
Mercury, the courier, celestial messenger
Bed with Dawn, your bride.
Arrowhead of Diane, pierce the mind of a man,
Tongueless muse of time

 
Ich kann den Text weder erklären, noch will ich ihn übersetzen ~ manches darin ergibt grad Sinn für mich. Daedalus z.B.
 

Hier noch die ungefähren Daten für die Merkur-retro-Phase. Den ersten Teil haben wir schon erlebt.

Pt 1: 14. April 2016 – 14°20′ ♉
Pt. 2: 28. April 2016 – 23°36′ ♉
Pt. 3: 22. Mai 2016 – 14°20′ ♉
Pt. 4: 6. Juni 2016 – 23°36′ ♉

Und wie immer: hier eine kurze Erklärung zu diesen Phasen.

retrograder Merkur

Seit dem 17. September geht Merkur ‚rückwärts‘, die Wochen davor hat sich das vorbereitet und angekündigt. Wir sind jetzt in der Phase zwischen Punkt 2 und Punkt 3. (Dazu hab ich hier was erklärt, dort sind auch Links zum Astrowiki, wo noch mehr und besser erklärt wird.)

edit:
Hier noch die Termine nachgereicht. Lieber sehr spät als gar nicht…

Pt.1: 27. August 2015, 00°54’♎
Pt.2: 17. September, 15°55’♎
Pt.3: 09. Oktober, 00°54’♎
Pt.4: 24. Oktober, 15°55’♎

 

Wenn Merkur rückläufig ist, wird gewarnt vor Computerproblemen, Unfällen, Kommunikationsverwirrungen und sowas.
Ich weiß nicht… Computerprobleme hab ich immer mal wieder, egal, was Merkur grad treibt. Als ich vor paar Wochen angefahren wurde (nix passiert), lief Merkur noch fröhlich vorwärts.

Was allerdings sich bei mir persönlich in den letzten Wochen angebahnt hat und seit dem 17. September deutlich anders ist: Ich bin ja seit einiger Zeit in einer Beratung zur Selbstständigkeit, und hier&jetzt merke ich, dass ich das so, wie’s jetzt im Businessplan steht, nicht will.
Und achja, Merkur geht grad in meinem 10. Haus rückwärts. (Das 10. Haus steht, schlicht gesagt, für Beruf und Öffentlichkeit.)
Ich könnte jetzt aufgeben. Stattdessen sag ich mir: Das ist Not-wendig und passt perfekt in die Zeitqualität. Ich muss da noch mal drüber, muss andere Blickwinkel einnehmen, muss gucken, wo mich Vergangenes noch beeinflusst und mich dabei stört, etwas Neues zu machen (und zu werden).
Vielleicht – wahrscheinlich! – wird dann etwas, das ich mir hier&jetzt noch gar nicht vorstellen kann.

In der Zeit des rückläufigen Merkurs haben wir Gelegenheit, Dinge neu zu betrachten, neu zu bewerten, sie zu verändern und anzupassen.
Diese Phase wird bis zum 9. Oktober gehen, dann wechselt Merkur wieder die Richtung. Dann gehts weiter voran!

Mein Lieblingsastrologe Robert Wilkinson hat auf seinem Blog einen Haufen Artikel zum aktuellen rückläufigen Merkur veröffentlicht, und es kommen wahrscheinlich noch welche dazu.
Hier ein Link zu einem der aktuellen Artikel, den ich sehr empfehle:
The Guide of Souls in September-October 2015 – Mercury Slowing Down, Preparing to go Retrograde at 16 Libra
Das Problem bei seinen Texten: englisch, anfangs erst mal Werbung für sein Buch [ich habs bestellt…] und so voller astrologischer Info, dass ich schnell überfordert bin. Ist Arbeit, das Relevante rauszufiltern.

Hier ein bisschen Info in schlicht und auf deutsch

Es kann sein, dass wir jetzt Missverständnisse und Unstimmigkeiten mit Personen aus der Vergangenheit klären können. Entweder in uns selber, oder wir haben im richtigen Leben die Gelegenheit dazu.

Es geht nicht nur um Personen, auch neuere Pläne, Vorhaben, Unternehmungen können betroffen sein. (Ach SACH!)

Merkur geht in der Waage rückwärts, da geht es auch um Schönes, um Kunst, Ästhetik und Craft. Ich hab z.B. die letzten Wochen ab und zu Postkarten von eigenen Fotos drucken lassen, und die sind alle schön geworden, finde ich.
Bis auf die letzte Bestellung. Die Auslieferung hat sich verzögert, am 17. konnte ich sie endlich abholen. Achja, das war der Tag, an dem Merkur rückläufig wurde. Diesmal sind sie nicht besonders toll, besonders eine ist so scheußlich, dass ich gar nicht weiß, was ich damit machen soll… X)
Das ist keine besondere Katastrophe, das heißt nur, dass ich die Zeit jetzt nutzen kann und werde, beim Entwerfen meiner Postkarten sorgfältiger zu sein und manches noch mal zu überdenken und zu verbessern.

 

Achja, und weil Merkur Hermes ist, The Guide of Souls, der Bote und Seelenführer, und weil ich ihn mag, hab ich mir ein Parfum dazu gekauft: Voyage d’Hermès.
Ich hab das Flohmarktgeld vom 12. September genommen und mir gleich die Riesennachfüllflasche geleistet. Das bedeutet, dass ich die Originalflasche gar nicht habe und das teure Zeugs in eine Sprühflasche hab umfüllen müssen. Nu siehts nicht besonders edel aus. Ich hab allerdings das Gefühl, Hermes gefällts so.