Rust

Filmguggn mit the Gefährte formerly known as Oger

Mein Gefährte, vormals bekannt als „der Oger“, hat neulich gesagt, er möchte anders genannt werden. Oke, ich finde ‚Oger‘ zwar echt knuffig, aber da er einer der wenigen Leute ist, die Shrek nicht gesehen haben, kann ich seine Vorbehalte bisschen verstehen.

Ich hab gefragt, was ihm lieber wär. „Zauberschnäuzchen“ ist der einzige Vorschlag, der mir im Gedächtnis hangengeblieben ist.
GEH WEG! AAAAHHHHRGHHH!

Ich bin da noch zu keiner Entscheidung gekommen.

 

Gestern Nacht, so wie immer, gabs einen Film zum Einschlafen auszusuchen.
Das Aussuchen übernahm wie immer der-   das Zauberschnäuzchen, wie immer in vorheriger Absprache mit mir.
Wie so oft wurde ich aufgefordert, einen Referenzfilm zu nennen.
Was ich tat: True Detective.

Damit machte sich der-  das-  also, mein Gefährte ans Kramen und Finden. Bald lagen wir kuschlig im Bett und auf dem Bildschirm erschien

Marmorera – Der Fluch der Nixe – CH 2007

Ja, das liegt nahe. Ein schweizer Nixenfilm. Die Parallelen sind tatsächlich unübersehbar, in beiden Filmen fahren Leute in Autos und reden in starkem Släng, der nur mit Untertiteln wirklich zu verstehen ist. Ich möchte sagen, Der Fluch der Nixe hat True Detective erst möglich gemacht.

Nur – what the heck is it with the Eichhörnchen?!?

 
Vielleicht nenn ich ihn jetzt „Ogerli“.

 

Update:
Schnusel (wie er auch manchmal genannt wird) hat inzwischen gesagt, ich dürfe ihn doch weiterhin Oger nennen, oder auch, da das ein Synonym sei, Pfälzer.

Advertisements