Spendenladen

Verlassen, verloren, vergessen

Tja, ich bin meine Bilder durchgegangen und habe festgestellt, dass ich fast nichts derartiges im Programm habe. Was ich habe, ein mittelprächtiges Foto von einem geplatzen Ballon und einem Ins-Single-Loch-tu-Teil, ist schon bei „unten“.

Lost Places hab ich noch keine gefunden, aktiv habe ich noch keine aufgesucht.

Ich hab allerdings in einer Art Lost Place gearbeitet. Dieser Ort war nicht verlassen. Ganz im Gegenteil, dort kommen täglich Leute hin.
Viele dieser Leute könnte ich mit „verlassen“ und „verloren“ beschreiben. Allerdings weniger „vergessen“ als „verdrängt“.

Der Ort ist ein Kontakladen für KonsumentInnen illegaler Drogen. Es gibt dort preiswertes Essen, Kaffee, Soft Drinks, Lebensmittel von der Tafel, einen Billardtisch, die Möglichkeit, was Kreatives zu machen, zwei Computerplätze mit Internet und vor allem: Leute treffen, Zeitung lesen, ratschen. Dazu Beratung, natürlich. Einen Eimer, um gebrauchte Spritzen sicher zu entsorgen. Neue Spritzen und Nadeln, Kondome, ne Dusche. Ne Waschmaschine und eine Kleiderkammer mit gebrauchten Klamotten für sehr wenig Geld.

Ein Ort der Armut.

Die Stadt will, dass es Kontaktläden gibt. Aber es gibt keinen Ort dafür, und kosten darfs auch nix. Der Laden, in dem ich gearbeitet habe, muss bald aus den Räumlichkeiten raus, und so weit ich weiß, haben sie noch nichts Neues gefunden.

Unser Team hätte sehr gut noch zwei bis drei Vollzeitstellen mehr gebraucht. Ich denke, dass ist inzwischen auch nicht anders.

Es wär auch schön, wenn wir mehr KlientInnen nen Arbeitsplatz hätten bieten könnten. Wenigstens mehr 1.- € Jobs.

Naja, zur Sache. In den Jahren, die ich dort gearbeitet habe, habe ich paar Fotos gemacht, die kommen jetzt zum Einsatz bei
V wie verlassen, verloren, vergessen.

Regal der Kontaktladenküche.
Chili in der Kontakladenküche.
Wunderhübsches Eis an der Scheibe.
An der Scheibe eines Raumes, den wir für manche Sitzungen, Seminare und KlientInnenberatungen nutzten. Es war schwierig mitm Heizen in manchen Wintern.
Eine Art Loste Place hatten wir doch auf dem Gelände. Eine alte Werkstatt, die dann zu einem schönen Spendenladen umgebaut wurde. Ich habe paar Fotos von der Werkstatt gemacht, als sie noch im alten Zustand war. Leider mit meiner fast ebenso alten Kompaktkamera…

Trotzdem, die Bilder passen zum Thema.

 


 

Advertisements