Zeitqualität

9. Juni 2017 – Vollmond im Schützen

Morgen, Freyjatag, den 9. Juni 2017,
ca. kurz nach drei Uhr nachmittags
(15:09 F/M)
ist Vollmond im Schützen.

Hier wie immer die
EINLADUNG
INVITATION

Wow, das Bild oben ist … ich hatte schon schönere. Es ist, wie’s ist.
Wie’s halt so ist. =)

Ich habe neulich durch meine Mondposts und -mails geguckt —
Das mach ich jetzt auch schon über ein Jahr, das mit den Mondmails und -blogbeiträgen. Ich glaub, im März 2016 habe ich angefangen. Beim Wiederlesen ist mir aufgefallen, dass ich jedesmal geschrieben habe, dass grad eine intensive Zeit sei.
Das habe ich so empfunden, sonst hätte ichs nicht geschrieben. Was mir bestätigt, was wir eh wussten: Voll- und Neumonde sind Knotenpunkte im Zeitgefüge.

Zur Zeit – haha! – scheints besonders intensiv zu sein. Ich beschränke mich hier auf das, was ich selber wahrnehme – bei mir und in meiner Umgebung und durch Infos, die bei mir ankommen:
Es geht wieder in tiefere Schichten.

Mich ganz persönlich beuteln zur Zeit heftige Emotionen und Muster, von denen ich teilweise dachte, ich hätte sie überwunden. Dazu kommen andere, von denen ich vordem gar nicht wusste, dass ich sie hege.
Ich weiß, dass ich damit nicht alleine bin.
Wenn die eine oder der andere sich jetzt persönlich angesprochen fühlt, dann sag ich der/dem: Ich meine nicht nur dich und mich, sondern noch andere, von denen ich weiß.

Das finde ich persönlich sehr tröstlich.

Einerseits müssen wir alle unseren eigenen Kram selber durchfühlen und transformieren – auf der anderen Seite sind wir alle miteinander verbunden. Was wir bei uns lösen, wirkt heilsam aufs Ganze, und wir werden unterstützt, wenn wir das wollen. Wir unterstützen uns z.B. gegenseitig.

Trotzdem. Warum hört das nicht endlich auf? Warum gibt es so gut wie keine Verschnaufspausen mehr?
Weil JETZT die Zeit ist. Weil wir die Fähigkeiten und die Kraft haben. Doch, haben wir.
Die heftigen Emotionen, die wiederkehrenden und die neuen/uralten Muster wollen ans Licht, gesehen, durchlebt und durchfühlt werden, damit sie sich endlich verändern und/oder auflösen können.
Und wenn wir ein altes Muster erkannt haben, einen Schmerz durchfühlt, auf der anderen Seite wieder rausgekommen sind, tscha, dann wartet gleich das Nächste auf uns.
Jaja, das fühlt sich oft – nett gesagt – anstrengend und gruselig an. Die Skala geht von Aufregend und toll! über nicht schon wieder… bis in existenziellen Horror oder ins schwarze Loch der Depression.
Vielleicht ist ein kleiner Trost dabei, dass hier&jetzt niemand ’scheitert‘, sondern wir alle immer tiefer ans Eingemachte kommen und durchkönnen! Wir sind dabei, uns weiterzuleveln.

Die Mondmedi ist – wie immer – eine gute Gelegenheit, sich zu zentrieren, sich zu erden, ins Hier&Jetzt zu finden. Sich zu vernetzen. Und dann, dazu soll der Schütze Mond hilfreich sein, dann ist es auch eine gute Gelegenheit, das zu fühlen, was wir wirklich wollen. Fülle, Liebe, Heilsein – oder gar nichts so Großartiges, nur ein kleines nettes Gefühl von Wärme und schönen Blumen – was auch immer euch mit guten Vibes erfüllt: lasst es fließen; durch euren Leib und in euren Raum.

Ladet ein, verlinkt, vernetzt, macht mit, habts gut dabei!

Bis dann im Netz!

Pluto Woche

Ich geb mal wieder nur weiter, was im Lunarium-Newsletter steht.

Diese Woche ist Pluto stark zu spüren, und Pluto ist heftig. Alexander von Lunarium schreibt, Pluto sei wie ein Buldozer, und wenn wir uns trauen, können wir den diese Woche fahren, den Buldozer.
Die Zeit sei günstig, schwierige Probleme anzugehen und/oder etwas zu zerstören, das wir nicht mehr haben wollen.
Höhepunkt sei Freitag, und für Donnerstag warnt er uns, vorsichtig mit unseren Lieben umzugehen und größere finanzielle Entscheidungen zu vermeiden.

Jo, das wollte ich bloß weiter geben. Ich war heute morgen und vormittag sehr angespannt, und wie ich bemerkt habe, war ich nicht allein mit diesem Gefühl, wenn wir auch alle unterschiedliche ‚Gründe‘ dafür hatten. ‚Es‘ ist eine intensive Zeit, und es gibt viele Anzeichen dafür, dass hier&jetzt wichtige Entscheidungen getroffen werden – von uns allen. Ganz grob gesagt: es sind jetzt große Schritte auf unseren höchsteigenen Weg möglich, heilsam und wunderbar leicht. Raus aus dem künstlichen, fremdbestimmten Leben, hin zu unserer Mitte, zur Quelle.

Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaamen! ❤
 

Merkur retro


Merkur retro =)

Nur zur Info, für die, die auf sowas achten: Heute betritt Merkur die ‚Schattenarena‘, den Bereich, in dem er demnächst rückläufig wird.

Hier die Daten:

Punkt 1: 2. Dezember 2016 – 28°♐
Punkt 2: 19. Dezember 2016 – 15°♑
Punkt 3: 8. Januar 2017 – 28°♐
Punkt 4: 27. Januar 2017 – 15°♑

Hier← mehr zum Thema.
Wer Fragen hat: immer her damit.

rückläufige Planeten

Ich bin keine Astrologie-Fachfrau, trotzdem habe ich schon viel von Astrologie profitiert. Dabei kann ich gar nicht sagen, dass ich daran ‚glaube‘.
Ich stelle fest, dass manche Informationen und Erklärungen, die über Astrologie zu mir finden, mir sehr hilfreich sind.

Hier was Grundsätzliches zu rückläufigen Planeten.


 
Was rückläufige Planeten wirklich sind, also, astronomisch, wird z.B. im AstroWiki erklärt.
Auf der Seite finden ihr unten auch die Daten und die Punkte im Zodiak, an denen die jeweiligen Planten rückläufig werden.

Hier interessiert mich mehr die astrologische Bedeutung dieses Phänomens.
Im AstroWiki steht dazu, die Kraft der entsprechenden Planeten wirke nach innen und bedürfe einer Auseinandersetzung und Verarbeitung.

Zur Zeit des Rücklaufs kann es auch sein, dass wir die Energie/Information des betreffenden Planetens, gefärbt durch das Zeichen in dem er rückwärts geht, richtig reingerieben kriegen. Es kann (oberflächlich betrachtet) zu Verzögerungen, Pannen, Irrtümern und Hindernissen kommen.
Es kann auch sein, dass alte Themen wieder hoch kommen, damit wir mit ihnen wirken können. (Das kann vom Verwirklichen über Transformation bis zum endgültigen Seinlassen reichen.)
Die Herausforderung liegt darin, die Zeit zu nutzen, um zu Üben. Da können wir überarbeiten, richtig was lernen und transformieren.

 
Was noch wichtig ist und oft übersehen wird: die Rückläufige Phase endet in der Astrologie nicht, wenn der Planet wieder ‚vorwärts‘ läuft, sondern erst, wenn er im Zodiak über den Punkt gelaufen ist, an dem er rückläufig wurde.

Hier als Beispiel irnznen Planet eurer Wahl, der im Skorpion rückläufig wird.

 
 
Punkt 1 wird vor der eigentlichen Rückläufigkeit passiert. In der Zeit zwischen Punkt 1 und Punkt 2 funktionieren alte Muster (z.B Verhaltensweisen, Erwartungen, Überzeugungen, Strategien etc.) nicht mehr gut, werden schwächer, bis sie bei Punkt 2 ganz verschwunden sein können.
Alte Themen können hoch kommen und sollten angesehen/wahr-genommen werden.
Worum es genau geht leitet sich ab aus dem, was der Planet symbolisiert, gefärbt durch das Zeichen, in dem es passiert. Zusätzlich interessant sind auch die Häuser und Aspekte persönlicher Planeten unserer individuellen Radix-Horoskope.
Achja, und natürlich ist am Wichtigsten, was wir konkret ERLEBEN. Astrologie kann ein Werkzeug zum Verstehen sein; sie ist keine Sammlung von Vorschriften und Wahrheiten.


Punkt 2 ist der Moment, da der Planet rückläufig wird. Jetzt bewegt er sich auf Punkt 3 zu.
Jetzt ist es Zeit, mit den alten Themen zu arbeiten/zu wirken.
Dabei werden u.U. bestimmte Strategien, Autopiloten, Verhaltensmuster nicht mehr funktionieren, und wir werden sie ablegen und/oder verändern müssen. Wobei in diesem Stadium noch nicht klar ist, durch was sie ersetzt werden. Das kann beängstigend sein und sich sehr unangenehm anfühlen (dieses Gefühl wird im Tarot durch die 5er Karten symbolisiert), ist aber Not-wendend. Es gilt, das Naheliegende zu tun, und dabei eben nicht auf die alten Strategien zurückzugreifen, die uns jetzt u.U. um die Ohren fliegen.

 
Punkt 3 ist der Moment, da der Planet wieder die „Richtung wechselt“ und vorwärts läuft. Zu diesem Zeitpunkt kann es gut sein (wenn wir vorher bisschen Hausaufgaben gemacht haben), dass wir neue Erkenntnisse gewonnen haben, die wir umsetzen können. So können wir erleben, wie sie funktionieren und sie anpassen. Finetuning.

 
Punkt 4 ist der Moment, da der Planet die „Schattenzone“ seiner Retrophase verlässt und ‚Neuland‘ betritt. Und wenn alles fein gelaufen ist, haben wir jetzt neue Muster zur Verfügung.

 
Das Beispiel ist bisschen verändert aber hauptsächlich bloß ins Deutsche übersetzt, was ich auf der Lunarium Site gefunden habe:
About Retrograde Planets ff.)

 
Und noch mal: Das Ganze ist nicht Die Wahrheit, sondern ein Werkzeug, das wir verwenden können oder auch nicht.
Eh klar.

Aktuell ist Venus Rückläufig. Dazu hab ich nen Text von einer Fachfrau gefunden, den ihr euch angucken könnt:

Die rückläufige Venus 2015 | Astrologie Köln | Sabine Bends

Und noch ein interessanter Artikel:

Rückläufige Venus im Löwen : Sei Du selbst. Jeder andere ist bereits vergeben.
Aktuell befinden wir uns, was Venus angeht, bei Punkt 2.

Achja, und wenns Fragen gibt: immer her damit! 🙂